1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

American Football: McCardle führt Mavericks zum Sieg

American Football : McCardle führt Mavericks zum Sieg

Es war sein erstes Spiel in der ersten deutschen Football Liga GFL. Und John McCardle machte ein richtig Gutes nach seiner Rückkehr aus den USA. Dank seiner drei Touchdowns und einer herausragenden Offensive gewannen die Mavericks das Interconference-Spiel gegen Saarland aus der Südstaffel klar mit 38:3.

Dabei war der Tabellenzweite der Nordstaffel drückend überlegen. Nicht ein Touchdown gelang den Saarländern, nicht einmal unterlief den Gladbachern eine missglückte Angriffsserie, nach der sie den Ball hätten abgeben müssen. Sportdirektor Maroan Wahab machte nur zu Spielbeginn "ein bisschen Sand im Getriebe" aus.

Im ersten Drive (Angriffsserie) der Saarländer ließ sich die Gladbacher Defensive einige Male aushebeln. Doch das war auch schon alles, was Wahab zu bemängeln hatte. Insbesondere die Offensive zeigte ein Klassespiel gegen einen überforderten Gegner.

Der erste Touchdown war aber Passempfänger Christian Lohmar vorbehalten, der einen Ball von Quarterback Colin Clancy in die Endzone trug. McCardle erhöhte kurz darauf mit einem kurzen Lauf. Noch vor der Pause gelang Saarlands Kicker Jochen Stumm das 3:28 per Fieldgoal.

Nur darin waren die Gastgeber den Mavericks überlegen. Sämtliche Kick-Versuche der Gladbacher scheiterten. So versuchte es Rodney Kinlaw, der sich mit McCardle immer abwechselte, nach seinem Touchdown zum 18:3 mit einem ausgespielten Zusatzpunktversuch — der glückte. Anschließend erhöhte McCardle mit zwei Touchdowns nach Läufen über jeweils rund 80 Yards.

  • Trainer Michael Happ muss die Langenfeld
    German Football League 2 : Longhorns empfangen Panther
  • Norbert Meier mit seinem damaligen Co-Trainer
    Senf drupp – die F95-Kolumne : Was im Spiel gegen Werder für Fortuna spricht
  • Der Tag nach dem Bayern-Spiel : Stindl bei Borussia wieder am Ball, Lainer tritt noch kürzer

Den Schlusspunkt setzte Oliver Martin, der von Ersatz-Quarterback Fabian Schorn gut eingesetzt wurde. Wie deutlich das Spiel war, zeigte auch die kurze Gesamtspieldauer von 140 Minuten. Damit hat vor allem die Offensive der Mavericks ein Ausrufezeichen gesetzt. "McCardle und Kinlaw verstehen sich sehr gut"; lobte Wahab. Mit dem Sieg liegen die Stiere weiter auf Platz zwei, der ein Heimspiel in den Play-offs garantiert.

(RP)