Lürriper Reserve ist schon Meister der Bezirksliga

Handball : Feiertage bei der TS Lürrip

Die erste Mannschaft steht in der Landesliga unmittelbar vor dem Aufstieg, den die Reserve in der Bezirksliga bereits an diesem Wochenende klarmachte – bislang ohne Verlustpunkt. Zudem sicherten sich noch zwei Jugendmannschaften des Klubs Kreismeistertitel.

In der Landesliga bleibt die Turnerschaft Lürrip nach dem 31:22 (19:12)-Erfolg gegen den HSV Rheydt weiterhin erster Anwärter auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Die TSL hat nach dem unerwarteten Punktverlust von Biesel bei vier noch ausstehenden Spielen bereits vier Punkte Vorsprung. Die ersatzgeschwächt angetretenen Gäste aus Rheydt konnten lediglich in den ersten zehn Minuten mithalten, ehe sich die Hausherren bis zum Halbzeitpfiff entscheidend absetzten. Nach dem Wechsel plätscherte die Partie nur noch vor sich hin, ohne dass sich am Abstand großartig etwas änderte. TSL-Tore: Schimanski (8), Auth (8/2), Markovic (6), Leyendeckers (5), Nacken (2), Borgmann und Heitzer; HSV-Tore: Bössem, Küppers (je 6), Rosskamp (4/3), Schmitz, F. Langen (je 2) Jansen und Mi. Gogol.

In der Bezirksliga hat sich die Turnerschaft Lürrip II dank des deutlichen 35:26 (9:10)-Erfolges gegen den HSV Rheydt II vorzeitig den Aufstieg in die Landesliga gesichert. Gegen die mit nur einem Auswechselspieler angetreten Gäste hatte die TSL deutlich mehr Mühe als im Vorfeld erwartet. So konnte der HSV die Partie bis zur 50. Minute absolut offen gestalten, und erst, als dort die Kräfte schwanden, setzte sich Lürrip entscheidend ab. Die besten Akteure waren bei der TSL II Christian Vaas (10/5) sowie Torsten Tieves (9/1) beim HSV II. Im Nachholspiel hatte der verlustpunktpunktfreie Meister zudem das punktlose Schlusslicht ASV Rurtal-Hückelhoven II deutlich besiegt. So war während der gesamten Partie ein Klassenunterschied zu erkennen, und die Hausherren gewannen ohne großartige Mühen überaus deutlich mit 39:19 (18:7), wobei sich Daniel Kalbe und Julian Kukulies (je 7) als besonders treffsicher erwiesen.

Die Lüripper Feiertage komplettierten die männliche F- und C-Jugend, die Kreismeister wurden.

Beim 28:25 (14:11)-Erfolg über den TV Erkelenz hatte die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach in der Anfangsphase der Partie noch leichtere Schwierigkeiten, doch nach und nach kamen die Hausherren besser in Tritt. Mitte der zweiten Halbzeit hatten sie sich bereits einen Vorsprung von sieben Toren erspielt und ließen die Begegnung im weiteren Spielverlauf dann locker ausklingen. Aufseiten der Borussen wusste insbesondere Vincent Thie (7) zu gefallen.

Der Tabellenzweite TV 1848 Mönchengladbach konnte sich beim 29:24 (16:11)-Erfolg über den ATV Biesel erstmals ab der 15. Minute etwas absetzen, doch die Gäste gaben nicht auf und hielten die Partie bis zehn Minuten vor dem Ende offen, ehe sich Mönchengladbach dann entscheidend absetzte. Während die Torschützen beim ATV gleichmäßig verteilt waren, ragte bei den 1848ern Niclas Bauer (7/2) ein wenig heraus.

Einen knappen 26:24 (9:14)-Erfolg feierte Welfia Mönchengladbach beim HSV Wegberg und übernahm damit wieder den vierten Tabellenplatz von den Gastgebern. Nach hohem Rückstand bewiesen die Gäste Moral, kämpften sich Tor um Tor heran und gingen in der 56. Minute erstmals mit 24:23 in Front. Die besten Torschützen der Gäste waren Stefan Kemmerling (7) und Yannick van Hall (7/1).

(alpa)