Lokalsport: Lürrip und Mennrath enttäuschen

Lokalsport : Lürrip und Mennrath enttäuschen

In der Bezirksliga verliert der SV Lürrip zu Hause 0:3 gegen Dilkrath. Weil Willich 5:1 gegen Mennrath gewinnt, bringt der FC-Reserve der eigene Punktgewinn nichts - sie ist abgestiegen. Positiv macht Giesenkirchen auf sich aufmerksam.

Endlich konnte sich die FC-Reserve über ein Erfolgserlebnis freuen. Gegen Grefrath konnte kurz vor Schluss noch ein 1:1 gerettet werden. Allerdings hilft dieser späte Punktgewinn nicht mehr. Die FC-Reserve muss zurück in die Kreisliga A, weil Willich gegen Mennrath 5:1 gewann und damit nicht einmal der Relegationsplatz erreicht werden kann. Neben Mennrath enttäuschte auch Lürrip beim 0:3 gegen Dilkrath. Der RSV kam mit jugendlichem Schwung in Bedburdyk zu einem 2:2. Nur Giesenkirchen konnte gewinnen - 4:0 gegen Waldniel.

1. FC Mönchengladbach II - SSV Grefrath 1:1 (0:1). Nach einer Minute schien sich für den FC wie zuletzt häufiger eine Katastrophe anzubahnen, denn die Gäste trafen zum 1:0. Doch der FC, der auf viele A-Junioren zurückgegriffen hatte, steigerte sich zunehmend. Denzil Bischof stabilisierte die Abwehr, Marc Naroska sorgte in der Offensive für viel Schwung. "Die Jungs haben sich von Minute zu Minute gesteigert, schließlich die Partie auch im Griff gehabt", sagte Trainer Uli Matz. Der musste in der 75. Minute noch den Platzverweis von Philip Brandner verkraften, dann aber durfte er jubeln, nachdem Lucas Zylkow noch der Ausgleich gelungen war.

SV Lürrip - Fortuna Dilkrath 0:3 (0:1). Lürrip hatte zunächst mehr Spielanteile, aber es fehlte der Druck nach vorne. Dilkrath bewies Geduld und nutzte die erste Möglichkeit zur 1:0-Führung. Lürrips Trainer Bekim Kastrati reagierte mit Personalwechseln. Doch diese machten das Lürriper Spiel nicht flotter und torgefährlicher. Stattdessen trafen die Gäste noch zweimal zum 3:0-Sieg.

SV Bedburdyk - Rheydter SV 2:2 (0:1). Das war ein Einstand nach Maß für den A-Junior Michael Bohnen. Bei seinem ersten Einsatz in der Bezirksliga brachte er den Spielverein kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung. Ferdi Berberoglu hatte zuvor nur den Pfosten getroffen. Das 1:1 beantwortete der RSV mit dem 2:1 durch Berberoglu. Die Gäste bestimmten nun das Geschehen, ließen aber viele Chancen ungenutzt und mussten dann noch das 2:2 hinnehmen. "Ich bin zufrieden, wir haben leider unsere vielen Chancen nicht genutzt", sagte RSV-Spielertrainer René Schnitzler.

DJK/VfL Giesenkirchen - SC Waldniel 4:0 (1:0). Giesenkirchens Trainer Volker Hansen hatte eine Reihe von Verletzten zu beklagen. Nicht zuletzt deshalb kam Torwart Peter Dreßen nach monatelanger Verletzungspause wieder zum Einsatz und hielt seinen Kasten sauber. Auch seine Vorderleute, die größtenteils für die Stammspieler einspringen mussten, machten ihre Sache hervorragend. Aaron Kliewer hatte die Hausherren in Führung gebracht. Nach dem Wechsel trafen Hasan Madusia, Michael Prigge und zum guten Schluss noch einmal Kliewer. "Unter diesen Voraussetzungen haben die Jungs das sehr gut gemacht", sagte Hansen.

SV Willich - Victoria Mennrath 5:1 (3:1). Nachdem Evgenij Pogorelov schon nach einer Viertelstunde zum 1:0 für Mennrath getroffen hatte, wies alles auf einen klaren Sieg der Gäste hin. Doch die abstiegsbedrohten Willicher nutzten den Leichtsinn der Victoria-Abwehr mit drei Toren zur 3:1-Führung bis zur Pause aus. Die Gäste waren komplett aus dem Tritt geraten, fanden vorne nicht zur gewohnten Stärke. Beim Stand von 1:5 vergaben die Gäste sogar einen Elfmeter. "Ich glaube, bei uns ist die Luft raus. Allerdings war unsere Vorstellung enttäuschend", sagte Mennraths Trainer Simon Netten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE