Lokalsport Lürrip schafft den ersten Saisonsieg

Handball-Verbandsliga · Die TS Lürrip hat den ersten Saisonsieg gefeiert. Beim 36:27 gegen die HSG Mülheim waren die Lürriper im Vergleich zu den ersten Spielen nicht wiederzuerkennen. Die Mannschaft von Goran Sopov zog ihr Spiel aus der sehr starken Abwehr heraus auf. Immer wieder fingen die Lürripern Bälle ab. Im Angriff gelang dem Team fast alles. Auf alle taktischen Maßnahmen, die der Gegner ausprobierte, fanden die Lürriper stets die richtige Antwort. Das lag nicht zuletzt daran, dass das Team von jeder Position Torgefahr ausstrahlte. Simon Hintzen, der erstmals den Spielaufbau steuerte, machte seine Sache gut. Die Außen Sven Krings (8) und Christian Leyendeckers (6) präsentierten sich sehr treffsicher. Und auch von den Halbpositionen waren die Gastgeber immer wieder erfolgreich. Ab der 20. Minute setzten sich die Lürriper von 9:7 auf 14:10 ab. Diesen Vorsprung bauten sie nach dem Wechsel weiter aus.

Der TV Geistenbeck erwischte im Spiel bei der HSG Wesel einen rabenschwarzen Tag. "Außer Spesen nichts gewesen", sagte Trainer Thomas Laßeur nach dem 19:28 (8:12). Gegen die kompakte Weseler Abwehr sei seinem Team im Angriff wenig eingefallen. Die Partie war bereits kurz nach dem Seitenwechsel entschieden, als Wesel vom 12:8 auf 17:9 davonzog.

Der TV Korschenbroich II unterlag dem TV Krefeld-Oppum 15:24. Trainer Ronny Rogawska war mit der Leistung im Angriff nicht zufrieden. "Mit 24 Gegentoren kann ich leben. Die Abwehr-Leistung war positiv, aber im Angriff war es kollektiv nicht gut", sagte er. Seine Spieler hätten von wenigen Ausnahmen abgesehen, parallel gespielt, anstatt mit Druck auf die gegnerische Abwehr zu gehen, befand der Trainer.

(wiwo)