Lokalsport: Lürrip II klettert klammheimlich auf Rang drei

Lokalsport : Lürrip II klettert klammheimlich auf Rang drei

Im Spitzenspiel der Gruppe 1 war für die bereits als Meister feststehende Viktoria die Luft raus. Mit einem 3:0-Erfolg kehrte Geistenbeck heim und bleibt auf Tuchfühlung zu Tabellenplatz zwei, der eine Aufstiegsrelegation beinhaltet. Den verteidigte Liedberg ganz souverän und ließ beim 10:0 über Neersbroich II keinen Zweifel aufkommen, diese Platzierung herzugeben. Gleich sieben Spieler des TuS teilten sich die Tore auf. Auch Hochneukirch auf Rang vier kann sich nach dem 5:0 über Hockstein II noch minimale Hoffnung auf die Relegation machen, benötigt aber die "richtigen" Ergebnisse der beiden Konkurrenten, die beide verlieren müssten.

Das Derby zwischen Giesenkirchen II und Schelsen endete in einem brüderlichen 1:1 und der nachbarschaftliche Verbleib auf den Plätzen fünf und sechs. Otzenrath hätte das Duo sprengen können, begnügte sich aber letztendlich ebenfalls mit einem 1:1 gegen Aufsteiger Wickrathhahn II. Ebenfalls ein Duell unter Tabellennachbarn gab es zwischen Odenkirchen III und Maroc, das die Gäste 3:2 gewannen. Zu guter Letzt sah das kleine Derby zwischen Korschenbroich II und Kleinenbroich II die Teutonen als 1:0-Sieger.

Nachdem in Gruppe 2 der Meisterschafts-, respektive Relegationszug abgefahren ist, geht es für die restlichen Teams um die Goldene Ananas. In die beißt derzeit Lürrip II nach dem 3:0 in Venn als neuer Tabellendritter, da die Red Stars gegen Meer nicht über ein 3:3 hinauskamen. Dabei führte der Favorit bereits sicher 3:0 zur Pause, um dann noch in der Nachspielzeit den Ausgleich per Strafstoß zu kassieren. Respekt gebührt den Lürripern dahingehend, dass sie sich unter Dominik Pascoulli mehr oder weniger unter dem Radar und ohne große Schlagzeilen bis auf diesen dritten Platz vorgearbeitet haben.

Hehn erhält nach der 2:3-Niederlage in Neersbroich Weggesellen für den Rest der Saison. Der SV 08 Rheydt mit dem deutlichen 7:1 über Süchteln III als auch Neersbroich wollen der DJK noch Platz fünf streitig machen.

Mennrath II spielt sich schon so langsam auf die kommende Saison ein. 2:1 gewann der Aufstiegsanwärter der kommenden Saison gegen Hardt II.

Neuwerk bleibt trotz spielfreiem Wochenende auf Rang elf und behauptet diesen mit drei Punkten Vorsprung und der deutlich besseren Tordifferenz auf Holt. Die Grün-Weißen kanzelten Schlusslicht Rheindahlen 4:0 ab.

(hohö)
Mehr von RP ONLINE