Lokalsport: Lürrip deklassiert die FC-Reserve

Lokalsport: Lürrip deklassiert die FC-Reserve

Mit 9:1 endet das Bezirksliga-Derby mehr als deutlich. Auch Mennrath gewinnt, müht sich aber.

Da haben die Lürriper im Derby gegen die Reserve des 1. FC Mönchengladbach richtig hingelangt. Mit 9:1 wurden die Gäste vor allem nach der Pause regelrecht deklassiert. Lürrips Trainer Bekim Kastrati konnte nach seinem Amtsantritt im fünften Spiel den fünften Sieg feiern. Sein Kollege Manuel Moreira muss wohl lange zurückdenken, um sich an ein ähnliches Debakel zu erinnern. So ganz richtig aus dem Winterschlaf war auch Victoria Mennrath gegen Waldniel nicht gekommen. Der Neuling musste sich schon sehr strecken, um noch zu einem dürftigen 2:1 gegen die abstiegsbedrohten Waldnieler zu kommen. Erfreulich für alle Mönchengladbacher Klubs, die noch Aufstiegsambitionen haben, war das überraschend 3:3 von Spitzenreiter St. Tönis gegen Strümp.

SV Lürrip - 1. FC Mönchengladbach 2 9:1 (3:0). Das Unheil nahm schon nach zwölf Minuten seinen Lauf. Markus Kleff suchte das Zusammenspiel mit Tahir Molliqaj, der Kleff glänzend frei spielte, so dass das 1:0 für Kleff kein Problem mehr war. "Das hat meine Mannschaft zu sicher gemacht, und darüber habe ich mich geärgert", monierte Bekim Kastrati. Tatsächlich versuchten nun viele Lürriper, im Alleingang zum Torerfolg zu kommen. Das gelang aber nur noch zweimal Molliqaj. "Ich habe meinen Jungs in der Pause eindringlich deutlich gemacht, dass ich ein besseres Zusammenspiel erwarte. Wir müssen unseren Zuschauern auch spielerisch etwas bieten", forderte Trainer Kastrati.

  • Lokalsport : Lürrip und Mennrath enttäuschen

Immerhin beherzigten seine Spieler die Schelte und lieferten nun eine Glanzleistung nach der anderen ab. Allerdings zeigten die Gäste zum Leidwesen ihres Trainers Manuel Moreira kaum Bereitschaft, das muntere Toreschießen der Gastgeber effektiv zu unterbinden. Zugang Nico Königs, Abdulkerim Arslan, Sebastian Brahtz, Tobias Busch und Kevin Schmitz durften sich als Torschützen feiern lassen. Den Ehrentreffer für den FC hatte Kwadwo Yeboah erzielt. "Die Niederlage war völlig verdient, meine Mannschaft hat sich einfach ergeben. Das muss besprochen werden. Beim FC müssen wir enger zusammenrücken", sagte Moreira.

Victoria Mennrath - SC Waldniel 2:1 (0:1). Da ist Mennrath noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Die Pflichtaufgabe gegen die abstiegsbedrohten Waldnieler wurde zu einer Zitteraufgabe. Die Gäste wollten sich nämlich nicht einfach schon mit dem Anpfiff ergeben, sondern sie versuchten munter mitzuspielen, was ihnen vor allem vor der Pause glänzend gelang. Nachdem sie zwei Chancen nicht genutzt hatten, traf Philipp Saße nach einer halben Stunde zum 1:0. Mennrath nahm zwar nach der Pause das Heft in die Hand, doch auf den Ausgleich mussten sie bis zur 60. Minute warten. Das 1:1 erzielte Noah Kubawitz. Kurz darauf traf Zugang Paul Szymanski zum 2:1. "Wir müssen uns deutlich steigern, wenn wir in zwei Wochen gegen St. Tönis bestehen wollen", sagte Mennraths Trainer Simon Netten.

(RP)