Zweite Platz bei Regionsmeisterschaft in Wassenberg Charlotte Lange läuft die DM-Norm im 2000-Meter-Hindernislauf

Leichtathletik · Bei den Südwest-Regionsmeisterschaften beim SC Myhl in Wassenberg gab es für regionale Sportler wie erwartet einige Spitzenergebnisse, darunter der zweite Platz für die Waldnielerin Charlotte Lange. Viel wichtiger noch: Sie schaffte die Norm für die Deutschen Meisterschaften.

 Charlotte Lange beendet ein fabelhaftes Rennen auf Platz zwei.

Charlotte Lange beendet ein fabelhaftes Rennen auf Platz zwei.

Foto: OSC Waldniel

Die Talentiade für Kinder U12, die Südwest-Regionsmeisterschaften der Jugend U14 in Drei- und Vierkampf sowie für Hindernis und Langhürden beim SC Myhl fanden im neuen Wassenberger Stadion großen Anklang. Für etliche Hindernisläufer und Hürdenläufer galt es, noch die Pflichtzeit für die Deutschen Meisterschaften zu schaffen. Die Bilanz kann sich sehen lassen. „Elf Qualifikationen für Deutsche Meisterschaften wurden im Hindernislauf erfüllt und drei für die Langhürden“, sagt Veranstaltungsleiter Harald Eifert, zugleich Chef der Leichtathleten beim SC Myhl und Verbandsaufsicht.

Den U18-Regiotitel bei den Jungen verbuchte Finn-Lasse Schröder (TuS Jahn Hilfarth) über 2000 Meter Hindernis in 6:32,95 Minuten und verpasste dabei die DM-Pflichtzeit von 6:30,20 Minuten um 2,75 Sekunden. Bei den U18-Mädchen war keine Südwest-Vertreterin im 2000-Meter-Hindernisrennen. Hinter der hier klar siegenden Hochsauerländerin Lya Bourgund (7:10,23) schaffte Charlotte Lange vom OSC Waldniel den zweiten Platz in 7:27,09 Minuten. Wie die Siegerin erfüllte Charlotte Lange die DM-Norm. „Charlotte hat nach den 1500 Metern nun auch die Quali für die 2000 Meter Hindernis gleich um 13 Sekunden unterboten. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach vom 5. bis 7. Juli wird sie dann auch über diese Strecke an den Start gehen“, sagt ihr Trainer Heinz Küsters, Vorsitzender beim OSC Waldniel.

Lian Winzen (LAZ Mönchengladbach) behauptete sich über 1500 Meter Hindernis bei den 14-Jährigen in 5:10,81 Minuten. Für Janne gab’s in der Jugend U18 über 400 Meter Hürden in 67,34 Sekunden als Zweite eine neue persönliche Bestzeit. Bei den 13-jährigen Jungen verbuchte Nico Jenneßen vom TuS Jahn Hilfarth den zweiten im Dreikampf mit 1029 Punkten und den dritten Platz im Vierkampf mit 1264 Punkten. Romy Bauer von der DJK Wassenberg holte bei den gleichaltrigen Mädchen im Dreikampf mit 1229 den dritten Platz . Als sie dann aber im Vierkampf noch in der letzten Disziplin 1,33 Meter hoch sprang sicherte sie sich hier den Mehrkampftitel mit 1629 Punkten.