Vierter in der Deutschen Bestenliste Frederik Ruppert läuft den Hardter Karnevalslauf in Rekordzeit

Leichtathletik · Der Top-Athlet des SC Myhl läuft beim 40. Hardter Karnevalslauf die Zehn-Kilometer-Distanz in 28:44 Minuten. Gedanken über ein größeres Engagement in dieser Disziplin will sich Ruppert aber nicht machen. Insgesamt freut sich die LG Mönchengladbach über 575 Teilnehmer beim Karnevalslauf.

 Der Karnevalslauf in Hardt war sehr gut besucht.

Der Karnevalslauf in Hardt war sehr gut besucht.

Foto: Tom Ostermann

Der 40. Karnevalslauf der LG Mönchengladbach (LGM) in Hardt war ein voller Erfolg. „Der Restart nach der Corona-Pause ist uns voll gelungen“, sagt LGM-Vorsitzender Richard Mayer. Die LGM bedankte sich bei den 575 Teilnehmern im Ziel: „Vielen Dank für eure Teilnahme bei unserem Jubiläumslauf! Ihr habt dem Wetter getrotzt, seid grandiose Zeiten gelaufen und habt viele tolle Kostüme getragen.“

Nach 39 Veranstaltungen wurde es bei der LGM Zeit für etwas Neues. „Das wurde sorgfältig geplant und von leidenschaftlichen Läufern geprüft“, sagt Tobias Montazeri-Schäfer aus dem LGM-Organisationsteam. Die LGM präsentierte einen neuen Streckenverlauf: 90 Grad gedreht, kürzere Wege zum Start und weiterhin extrem schnell, aber auch noch anwohnerfreundlicher. Dass die Strecke sehr schnell ist, bewies Frederik Ruppert (SC Myhl), Weltmeisterschaftsteilnehmer über 3000-Meter-Hindernis, sehr eindrucksvoll. Beim Zehn-Kilometer-Lauf – dem Auftakt zur NEW-Serie – kam er nach 28:44 Minuten ins Ziel.

 Frederik Ruppert vom SC Myhl.

Frederik Ruppert vom SC Myhl.

Foto: IMAGO/Beautiful Sports/IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Axel Kohring

Direkt nach dem Startschuss setzte sich Ruppert an die Spitze und fing bereits nach einer Runde an, die ersten Läufer zu überrunden. Das Führungsfahrrad kam zum Teil gar nicht mit, sodass sich Ruppert zu Beginn selbst den Weg durch die Läufermassen suchen musste. Dass es eine besondere Zeit werden würde, ließ die Zwischenzeit bei fünf Kilometern (14:22 Minuten) schon erahnen. Ruppert selbst lief kontrolliert und nicht voll, so wie es abgesprochen war. Dementsprechend überrascht war auch er auf der Zielgeraden als die Zeit von 28:44 Minuten aufleuchtete.

So schnell lief noch kein Läufer bei den 40 LGM-Karnevalsläufen. Das war neuer Hausrekord, Kreisrekord und Regio-Südwest-Rekord. In der aktuellen Deutschen Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes nimmt er damit Platz vier ein. Dennoch wird Ruppert jetzt nicht unter die 10.000-Meter-Läufer gehen. „Davon gibt es so viele. Ich bleibe der Hindernisstrecke treu. Schließlich bin da seit 20 Jahren der Schnellste in Deutschland“, so Ruppert, der sich mit der tollen Zehn-Kilometer-Zeit einen Tag vor seinem 26. Geburtstag ein schönes Geschenk machte.

Seine Mannschaftskameraden Justin Schippers (40:04 Minuten) und M40-Senior Alexander Elsner (40:09 Minuten) führte er im Team schon sehr früh in der Saison an die Spitze der Deutschen Bestenliste (1:48:56 Stunde). Der letzte Sieger von Hardt vor drei Jahren, Robin Borghans (OSC Waldniel), belegte Platz sechs im Gesamtklassement mit 33:05 Minuten. Ein starkes Rennen lief auch Jonas Völler vom SC Myhl im Karnevalslauf über fünf Kilometer mit überlegenem Vorsprung in 14:47 Minuten. „Trotz starker Belastung durch Klausuren an der Uni in Aachen habe ich mit so einer Zeit nicht gerechnet“, sagt Völler.

Fabio Faulhaber vom OSC Waldniel als Fünftplatzierter freute sich ebenfalls mit 15:49 Minuten über einen neuen Hausrekord. Romy Winzen (LAZ Mönchengladbach) erreichte als U20-Jugendsiegerin in 19:30 Minuten und Ulrike Wefers-Fritz als W55-Erste 19:57 Minuten das Ziel. Mönchengladbachs Oberbürgermeister Felix Heinrichs (SPD) freute sich mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Janann Safi zeitgleich über 27:58 Minuten im Ziel. „Es war eine schöne Strecke durch Grün und Wald. Das ist das, was unser Stadtteil Hardt an Schönem zu bieten hat“, sagt Heinrichs.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort