1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Landesliga: Teutonia Kleinenbroich feiert ersten Saisonsieg gegen Giesenkirchen

Erik Pöhler erzielt Siegtreffer gegen alten Verein : Kleinenbroich gelingt erster Saisonsieg gegen Giesenkirchen

Teutonia Kleinenbroich schlägt im Derby DJK/VfL Giesenkirchen mit 2:1 und fährt den ersten Dreier in dieser Spielzeit ein. Den Siegtreffer schoss Erik Pöhler – im Sommer aus Giesenkirchen nach Kleinenbroich gewechselt.

Die Kaltgetränke dürften der Mannschaft des SC Teutonia Kleinenbroich am Samstagabend auf dem Oktoberfest im Vereinsheim besonders gut geschmeckt haben. Mit 2:1 (0:0) setze sich die Elf von Trainer Norbert Müller nämlich bei DJK/VfL Giesenkirchen durch und feierte damit den ersten Sieg der laufenden Spielzeit. Ein wahrer Befreiungsschlag für die Kleinenbroicher also, die damit ein wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf gesendet haben.

„Jetzt wird gefeiert. Der Sieg tut der Seele richtig gut“, sagte auch Kleinenbroichs Trainer Norbert Müller, der sich direkt im Anschluss an das Spiel auf den Weg ins Clubheim machte. Die Teutonia-Spieler dürften ihrem Coach gefolgt sein.

Tore waren im Landesliga-Derby zunächst Fehlanzeige. Das änderte sich aber mit der zweiten Halbzeit. Ein Angriff über die linke Seite, bei dem Kleinenbroichs Erik Pöhler im Strafraum für seinen Mitspieler Hangpyo Lee querlegte, der wiederum aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste, sorgte für den ersten Treffer in der Partie (57.). Doch die Freude über den Torerfolg wurde dann zunächst getrübt, als die Hausherren per Freistoß von Philip Welzer (78.) zum 1:1 ausgleichen konnten. Die Antwort der Gäste aus Kleinenbroich folgte prompt. Mit seinem ersten Saisontreffer erzielte Ex-Giesenkirchener Pöhler (81.) dann das wichtige 2:1 seiner Mannschaft. Zuvor setzte sich der eingewechselte Daniel Busse auf der rechten Seite durch und sah in der Mitte Pöhler, der es sich so nicht nehmen ließ gegen seinen Ex-Verein zu treffen.

  • Marcel Winkens ist Trainer des VfL
    Fußball-Bezirksliga : Bezirksliga-Kreisduell wird von Verletzungssorgen überschattet
  • Moritz Stoppelkamp sitzt auf dem Rasen.
    Wilde Schlussphase in Zwickau : MSV verspielt kurz vor Schluss eine 2:1-Führung - Bakalorz sieht Rot
  • Enttäuschung bei Bremens Romano Schmid, während
    2. Bundesliga : Nächster Nackenschlag für Bremen – Nürnberg weiter ungeschlagen

In der Folge setzen die bis dato sieglosen Kleinenbroicher alles daran, die 2:1-Führung über die Zeit zu bringen. „Das war sicherlich nicht schön und insgesamt auch kein gutes Spiel. Es war ein reines Kampfspiel“, resümierte Müller. Wie der Sieg am Ende zustande kam, war Müller nach Spielende erst einmal egal. „Für uns zählt heute nur der Sieg und dass wir endlich das Gefühl haben angekommen zu sein. Dafür war der Sieg heute enorm wichtig. Da kann man dann auch über vieles hinwegsehen“, erklärt Müller abschließend.

Die Giesenkirchener verpassten es durch die insgesamt sechste Saisonniederlage entscheidend an die Nichtabstiegsplätze heranzukommen. Die Kleinenbroicher haben mit ihrem ersten Saisonsieg in der Landesliga Gruppe 1 eine gehörige Portion Selbstvertrauen getankt. Während auf die Müller-Elf in der kommenden Woche mit dem VfB Solingen ein weiteres Kellerduell wartet, geht es für DJK/VfL Giesenkirchen zum Spitzenteam der Liga, dem MSV Düsseldorf.