1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Tischtennis: Landesliga-Team des TuS Wickrath muss aufpassen

Tischtennis : Landesliga-Team des TuS Wickrath muss aufpassen

Nach zwei Siegen in Folge muss sich der TuS Wickrath nun auf eine Niederlage einstellen. Mit der Zweiten Mannschaft von Union Velbert erwarten die Wickrather den aktuellen Tabellenführer der Verbandsliga.

Die Gäste wollen in die Oberliga aufsteigen und können sich keine weiteren unnötigen Punktverluste leisten. Schließlich beträgt der Abstand auf den Tabellenzweiten Bockum, gerade mal ein Punkt. So wird der TuS wohl mit einer ähnlich hohen Niederlage wie im Hinspiel (2:9) rechnen müssen. Verkraften kann Wickrath eine Niederlage. Die restlichen Punkte zur Sicherung einer weiteren Verbandsliga-Saison sollen am nächsten Spieltag in Wuppertal geholt werden.

Wenn es für die Landesliga-Mannschaft des TuS am Wochenende schlecht läuft, findet sie sich auf dem Abstiegsrang wieder. Denn ein Sieg bei Bayer Uerdingen ist nach den zuletzt gezeigten Leistungen unwahrscheinlich. Und der Dritten Mannschaft von Borussia Düsseldorf ist durchaus ein Teilerfolg gegen den Kempener LC zuzutrauen. Schon bei einem Unentschieden würden die Borussen mit Wickrath die Plätze tauschen.

Noch schlechter sieht es für Wickraths Frauen in der Regionalliga aus. Der Aufsteiger liegt mit drei Punkten Rückstand auf den Relegationsrang fast abgeschlagenen auf dem letzten Platz. Nur bei einem Sieg beim TuS Hiltrup hätte Wickrath weiter Chancen, noch den Klassenverbleib zu schaffen. Im Hinspiel gab es eine 6:8-Niederlage.

  • Angelina Huppers, die hier im ersten
    Drittligist will in Frankfurt/Oder weiteren Schritt machen : ATV-Frauen erwarten großen Widerstand
  • Die Spieler des FC Bayern feiern
    Bundesliga-Zusammenfassung : Lewandowski stellt neuen Torrekord auf – Kruse köpft Union nach Europa
  • Freuten sich im November 2018 über
    Saisonfinale in Bremen : Borussia braucht einen Sieg beim Lieblingsgegner

Für die DJK Rheydt geht es in der Regionalliga um nichts mehr. Der Klassenverbleib stand nie zur Debatte. Und Aufstiegsambitionen werden in Rheydt nicht gehegt, auch wenn es die individuelle Stärke der Mannschaft möglich erscheinen ließe. Nachdem zuletzt im Heimspiel gegen Troisdorf nur drei Spielerinnen aufgeboten werden konnten, soll jetzt komplett ein Sieg in Fritzdorf eingefahren werden.

(HW)