Landesliga: Nur Schlusslicht Beckrath hat Pech

Handball : Lürrip und Biesel bleiben weiter die dominanten Teams

Tabellenführer Lürrip gab sich ebenso wenig eine Blöße wie Verfolger Biesel, der HSV Rheydt siegte dank eines ganz späten Tores von Christian Rosskamp vom Mittelkreis knapp, der TV Geistenbeck kommt immer besser in Fahrt. Nur Schlusslicht Beckrath hat bei der hauchdünnen Niederlage Pech.

Wie erwartet gab sich Spitzenreiter Turnerschaft Lürrip keine Blöße und gewann auch gegen den Tabellenvierten ASV Süchteln souverän mit 31:20 (19:11). Mit einer konzentrierten Abwehrleistung zwangen die Lürriper die Gäste immer wieder zu leichten Fehlern, die sie sogleich mit erfolgreich vorgetragenen Tempogegenstößen für sich zu nutzen wussten. So erspielten sich die Hausherren bis zum Pausenpfiff einen beruhigenden Vorsprung. Daher mussten sie, wie schon so häufig in dieser Saison, den Vorsprung nur noch verwalten. TSL-Tore: Auth (10/2), Schimanski (7), Heitzer (4), Leyendeckers, Nacken (je 3), Kölling (2), Spancken und Bosnjak.

Ähnlich erging es dem Tabellenzweiten ATV Biesel, der gegen den TV Oppum II nur wenig Schwierigkeiten hatte und am Ende einen 37:28 (14:10)-Kantersieg feierte. Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Wochenende war bei den Hausherren Wiedergutmachung angesagt, und sie zeigten vom Start weg, wer Herr im Hause ist, obgleich im Angriff noch nicht alles gelang. Als Biesel zu seinem Spiel fand, zogen die Schützlinge von Trainer Felix Linden bis zur 45. Minute entscheidend auf 27:18 davon. In der Folgezeit wurde den Fans noch einiges geboten, weil beide Teams das Tempo bis zum Schluss sehr hoch hielten. TSL-Tore: ATV-Tore: Saxenhausen (6/4), Genenger (6), Kox (5), J. Burkhardt (4), Dauben, Küsters (je 3), Verweij (3/1), Küllertz (2), Keimes (2/1) und N. Burkhardt.

Schlusslicht TV Beckrath zeigte zwar kämpferisch eine tolle Leistung, verlor beim TV Schwafheim aber dennoch mit 26:29 (14:15). Dabei bekamen sie den Schwafheimer Haupttorschützen Elias Rawanbanchsch überhaupt nicht in den Griff, erzielte er doch immerhin 13 Tore. Allerdings führte Beckrath acht Minuten vor dem Ende noch 24:23, doch letztlich fehlte die nötige Cleverness. TVB-Tore: Donga (6), Peters (5), Giesen (4/2), Wormuth, Rostek (je 3), Schäfer Brenner (je 2) und Palmen.

Ein letztlich glücklicher Erfolg gelang dem HSV Rheydt, der beim ASV-Rurtal-Hückelhoven 27:26 (15:15) gewann. Den letzten Treffer der Gäste erzielte Christian Rosskamp direkt vom Mittelkreis, und sofort nachdem der Ball im ASV-Tor einschlug, ertönte die Schlusssirene. „Es war kein schönes Spiel, aber auch das will erst einmal gewonnen werden“, sagte Trainer Bernd Mettler. HSV-Tore: Schmitz (7/1), A. Langen (5), Rosskamp (5/1), Bössem (4), Ma. Gogol, F. Langen (je 2), Ciecerski und Werner.

Der TV Geistenbeck II kommt immer besser in Fahrt und gewann nun beim Hülser SV nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient mit 31:27 (12:12). TVG-II-Tore: Klinger (8/2), Dauben (7), Reichert (5), Fimmers (4), Altemeier (3), Zimmermanns und Vieregge (je 2).

(alpa)
Mehr von RP ONLINE