Landesliga: An der Tabellenspitze ist es spannend

Fußball : Siegesserie des 1. FC reißt im Top-Spiel

Gegen den Tabellennachbarn der Landesliga, den SC Kapellen-Erft, heißt es am Ende 2:3, der Doppelpack von Oguz Ayan reicht nicht. Odenkirchen geht beim Tabellenletzten Meerbusch II mit 2:5 unter, der VfL Jüchen feiert einen wichtigen Heimsieg über den MSV Düsseldorf.

Die Serie von neun Spielen ohne Niederlage ist beim 1. FC Mönchengladbach gerissen. Im Spitzenspiel gegen den SC Kapellen-Erft haben die Westender eine 2:3-Niederlage kassiert. „Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten alles versucht“, sagte FC-Trainer Benedict Weeks. „Kapellen hat aber mehr Qualität und damit auch verdient gewonnen.“

Der FC lag schon nach knapp drei Minuten zurück. Nach einem Gäste-Angriff wurde der Ball nicht geklärt und erneut hinter die Abwehrreihe gespielt, wo Lennart Ingmann aus kurzer Distanz einschieben konnte. Den nächsten Rückschlag musste Weeks verkraften, als sich Innverteidiger Julian Platte verletzte und gegen Andreas Herbstreit ausgetauscht werden musste. „Da Lukas Stiels nicht dabei war, haben wir schon frühzeitig mit einer ganz anderen Abwehrkette spielen müssen“, sagte Weeks. Kein Wunder also, dass Kapellen in der ersten halben Stunde das Spiel dominierte. Nach einem Eckball für die Gladbacher konterten die Gäste mustergültig und erzielten durch Nils Mäker das 2:0 (36.).

Der FC behielt aber kühlen Kopf und kam wieder ins Spiel. Oguz Ayan sorgte mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause für das 2:2. Erst netzte er mit einem Linksschuss aus 18 Metern ein, wenig später vollendete er einen von Robin Wolf und Marcel Lüft vorgetragenen Angriff. Nach dem Seitenwechsel hatte der FC das Spiel zunächst im Griff. Nach einem Foul an Ayan verweigerte der Schiedsrichter den fälligen Strafstoß. Kapellen ging erneut in Führung und verteidigte den knappen Vorsprung bis zum Schluss. Nennenswerte Torchancen hatten die Gladbacher nicht mehr.

Die SpVg. Odenkirchen hat beim Tabellenletzten TSV Meerbusch II mit 2:5 deutlich verloren. Trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung musste Odenkirchen mit leerem Gepäck nach Hause fahren. „Wir haben unsere Leistungen aus den Spielen gegen St. Tönis und Cronenberg nicht wiederholen können“, sagte Trainer Jörg Pufahl. „Die Niederlage ist letztlich verdient.“ Von Beginn an fand Odenkirchen nicht ins Spiel. Im Gegenteil, der Gegner wurde mit zahlreichen Fehlpässen gerade zu aufgebaut. Mit einem Fernschuss gingen die Meerbuscher dann auch in Führung.

Mit dem Rückstand änderte sich aber das Spiel. Odenkirchen hatte jetzt gute Aktionen. Eine davon nutzte Tayfun Yilmaz zum 1:1. „Wir hatten uns dann vorgenommen, nicht wie zuletzt nach der Pause ein schnelles Tor zu kassieren“, sagte Pufahl. Das gelang auch. Odenkirchen erzielte sogar das 2:1. Nach einem Freistoß klärte TSV-Torwart Leon Buschen so unglücklich den Ball, dass er von einem Abwehrspieler ins eigene Tor gelenkt wurde. Statt mit der Führung das Spiel ruhig nach Hause zu spielen, machte es Odenkirchen den Gastgebern mit dem Toreschießen zu einfach. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung beschert das 2:2. Kevin Afari ließ wenig später einen leichten Ball zum 2:3 durch die Finger gleiten. Die Kräfte ließen dann zusätzlich nach, Meerbusch kam ohne viel Gegenwehr zum 5:2.

Der VfL Jüchen hat gegen den MSV Düsseldorf mit dem 2:0 drei wichtige Punkte geholt. „Nach anfänglichen Schwierigkeiten, hatten wir das Spiel im Griff und haben verdient gewonnen“, sagte VfL-Vorsitzender Christoph Sommer. „Schön, dass wir kein Gegentor kassiert haben. Spielerisch müssen wir uns aber steigern.“ Die Düsseldorfer hatten zu Beginn mehr vom Spiel, sie waren aggressiver und laufstärker als Jüchen. Mit einem verwandelten Freistoß aus 25. Metern brachte Jochen Schumacher den VfL in Führung (20.). Das 1:0 bedeutete gleichzeitig das Ende der MSV-Überlegenheit. Fortan dominierte Jüchen. Als Philip Erkes in der 55. Minute per Kopf das 2:0 erzielte, war „die Messe gelesen“. Hinten ließ Jüchen nichts mehr anbrennen, vorne wurden die Konter nicht konsequent zu Ende gespielt.

Mehr von RP ONLINE