1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Landesliga: Amern gewinnt Partie gegen Fischeln in Schlussminuten​

Fußball-Landesliga : Amern gewinnt Partie in Schlussminuten

Im letzten Heimspiel der Saison gewinnen die VSF Amern spät gegen den VfR Fischeln. Damit holen sich die Amerner Selbstvertrauen vor dem Kreispokal-Halbfinale am Donnerstag.

Die VSF Amern haben sich von ihren heimischen Fans im Rösler-Stadion mit einem 3:1-Sieg gegen den VfR Fischeln verabschiedet. Die Amerner hatten in beiden Halbzeiten mehr vom Spiel, verpassten aber eine vorzeitige Entscheidung im letzten Heimspiel der Saison. Zunächst fehlte in der Anfangsphase der Partie der entscheidende letzte Pass. Nach einer Ecke war es dann ein langgeschlagener Ball von Maximilian Gotzen aus der eigenen Hälfte, der Lamin Fuchs erreichte. Dieser zog mit Tempo in den Strafraum, wo zunächst jedoch ein Gegenspieler in höchster Not zur Ecke klärte. Luca Dorsch brachte den Ball anschließend von der linken Seite mittig vor das Tor der Gäste, dort stieg Kapitän Frederik Verlinden (34.) am höchsten und traf mit dem Kopf zum 1:0.

Kurz vor der Halbzeitpause hatte Geburtstagskind Johannes Hamacher (43.) dann eine gute Möglichkeit auf dem Fuß, um die Führung auszubauen. Nachdem sich Hamacher gegen zwei Gegenspieler durchgetankt hatte, landete sein Schussversuch allerdings knapp neben dem Tor. „Wir hätten schon zur Pause höher führen müssen“, monierte anschließend Trainer Willi Kehrberg.

  • Fußball-Landesliga : VfL Tönisberg steht vor einem großen Umbruch
  • Ist mit den A-Junioren gut unterwegs:
    Früchte der Jugendarbeit : VfR Fischeln setzt noch stärker auf eigene Talente
  • Trainer Ronny Kockel leistet seit Jahren
    Juniorenfussball : Beim VfR Fischeln knallten die Sektkorken

Nach dem Seitenwechsel agierten die Amerner weiter stabil und souverän, verpassten allerdings den zweiten Treffer. Und so kam es, wie es in solchen Spielen häufig nun mal kommt: Nach einer Ecke glich Bonko Smoljanovic (80.) für Fischeln zum 1:1 aus. Ein Doppelschlag kurz vor dem Spielende brachte die Amerner aber auf die Siegerstraße: Nach einer sehenswerten Kombination zwischen Karim Sharaf und Strode vollendete Haruki Ishitsuka (86.) zum 2:1. Nach Foulspiel an Strode traf Hamacher (89.) in der Schlussminute zum 3:1-Endstand.

„Wir haben verdient gewonnen. Wir hätten uns aber viele Läufe sparen können, wenn wir das Spiel vorher entschieden hätten“, sagte Kehrberg. Am kommenden Donnerstag ist die Mannschaft im Kreispokal gefordert. Beim A-Ligisten Hülser SV geht es für die Amerner um die Qualifikation für die 1. Runde des Niederrheinpokals. Wenige Tage später steht dann am Sonntag das letzte Meisterschaftsspiel an. Um 15 Uhr gastiert die Mannschaft beim SV Hönnepel-Niedermörmter. Bei einem Sieg könnte die Kehrberg-Elf die Saison auf Platz vier beenden.