1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Kreispokal MG-Viersen: Der 1. FC Mönchengladbach gewinnt Topspiel, Polizei SV überrascht

2. Runde des Kreispokals : Der 1. FC gewinnt Topspiel, PSV überrascht

In der 2. Runde des Kreispokals gewinnt der 1. FC Mönchengladbach ein enges Duell gegen TuS Wickrath – auch, da Wickraths Treffer wegen Abseits nicht zählen. Ein turbulentes Spiel liefern sich der Polizei SV und Teutonia Kleinenbroich.

Es war das erwartete Spitzenspiel in der 2. Runde des Kreispokals: In einem Duell auf Augenhöhe, wie Wickraths Co-Trainer Gianluca Nurra nach dem Spiel sagte, bezwangt der 1. FC Mönchengladbach den Bezirksliga-Aufsteiger TuS Wickrath am Ende mit 3:1 (1:1).

Die Westender brauchten zunächst einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. Die Wickrather waren daher zunächst das agilere Team. Doch dann kamen die ersten Chancen des 1. FC: Alexander Nuss tauchte in der 17. Minute frei vor dem Tor von Philip Beckers auf, scheiterte aber ebenso wie wenig später Marcel Lüft mit einem Lattentreffer (22.). Ein direkt verwandelter Freistoßtreffer aus 18 Metern von Nuss (34.) brachte wenig später die 1:0-Führung für den Landesligisten. Kurz vor dem Pausenpfiff waren dann wieder die Wickrather am Drücker: Solomon Martins parierte zunächst nach einer Ecke einen gut platzierten Kopfball von Tom Baulig (37.). Als dann Yannick Myslowicki in der 40. Minute den vermeidlichen Ausgleichstreffer erzielte, entschied Schiedsrichter Kevin Tucholski allerdings auf Abseits. In der Nachspielzeit war es dann ausgerechnet der ehemalige FC-Jugendspieler Blessing Agyapong, der per Foulelfmeter zum 1:1-Pausenstand traf.

  • Die Spieler von Concordia Viersen verlassen
    Concordia will Strafanzeige stellen : Spielabbruch bei Viersen gegen Fortuna nach Tritt gegen Spieler
  • Marvin Domagalla versucht jetzt, seine einstigen
    Fußball-Kreispokal Kleve/Geldern : Marvin Domagalla – vom Torhüter zum Torjäger
  • Die Quadtstraße ist die Einkaufszone in
    Stadtplanung in Mönchengladbach : Wie Wickraths Mitte sich verändern soll

Die Elf von Trainer Dirk Horn nahm den Schwung aus der Schlussphase des ersten Durchgangs mit in Halbzeit zwei und traf in der 50. Minute erneut – allerdings wurde auch dieses Tor wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.

Die regulären Tore fielen in der Schlussphase hingegen für Mönchengladbach: Ein Fehler in der Defensive der Wickrather nutzte Tomi Alexandrov in der 72. Minute zum 2:1. Als Tawhid Mohamed Ahmad Hassan (76.) dann wenig später auf 3:1 erhöhte, war das Spiel entschieden. Im weiteren Spielverlauf ließ der Landesligist dann nichts mehr anbrennen und zog so sicher in der nächste Runde des Wettbewerbes ein.

„Nach dem 2:1 haben wir das gut heruntergespielt. Es hätten beide Mannschaften als Sieger vom Platz gehen können. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis. Fußballerisch haben wir noch Luft nach oben“, sagte FC-Coach André Dammer nach dem Spiel, der dem TuS Wickrath ein gutes Spiel attestierte und froh war, dass seine Mannschaft sich mit einem Erfolgserlebnis belohnen konnte. 

„Es war eine starke erste Halbzeit von uns“, so Wickraths Co-Trainer Nurra nach Spielende. „Die Spieler waren heiß, wir waren immer dran. Wir sind eine junge Mannschaft und lernen aus dem Spiel. Trotz der Niederlage war es ein toller Pokalabend“, sagte Nurra weiter, der gleichzeitig aber auch zugab, dass Fehler auf diesem Niveau sofort bestraft werden.

Für eine Überraschung sorgte A-Ligist Polizei SV mit einem 5:4-Erfolg gegen Bezirksligist Teutonia Kleinenbroich. In der 88. Minute hatte Marvin Küsters den 4:4-Ausgleich für den PSV erzielt, den Siegtreffer markierte Marc Ferfers in der 119. Minute. Im Duell der A-Ligisten setzte sich der SC Rheindahlen mit 2:1 bei RW Venn durch – ab der 87. Minute gab es in dieser Begegnung noch drei Platzverweise. Zu knappen 2:1-Erfolgen kamen jeweils der SC Hardt und der Rheydter SV gegen die B-Ligisten RW Hockstein und BW Meer.

Kampflos in die nächste Runde zogen die Sportfreunde Neuwerk, der SV 08 Rheydt, die SpVgg Odenkirchen und Victoria Mennrath ein. Ihre Gegner VfB Korschenbroich (Neuwerk), Eintracht Güdderath (Rheydt), Turanspor Rheydt (Odenkirchen), Türkiyemspor (Mennrath) traten allesamt nicht an.

Deutliche Erfolge feierten der ASV Süchteln mit einem 8:1 bei Blau-Weiß Wickrathhahn, der 1. FC Viersen mit einem 5:0 beim MSV Mönchengladbach und der Tus Liedberg mit einem 7:2 beim SV Wickrathberg. Der höchste Sieg gelang der DJK/VfL Giesenkirchen: Zu Hause gab es einen 10:0-Erfolg gegen den SC Broich-Beel. Die Partie zwischen Concordia Viersen und Fortuna wurde abgebrochen. Am Donnerstagabend spielten noch die Red Stars gegen den SV Schelsen und Viktoria Rheydt gegen den SV Lürrip – beide Ergebnisse lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor. Die 3. Pokalrunde wird am kommenden Montag ausgelost.