Der Stand in der Kreisliga B Otzenrath träumt von der A-Liga

Fußball-Kreisliga B · In der Gruppe 2 der Kreisliga A führt der SV Otzenrath mit Abschluss der Hinrunde die Tabelle an. Auf Wochenende kommt es zum Duell mit Verfolger TuS Wickrath II. Mäßig ist derweil der aktuelle Status der A-Liga-Absteiger.

Die Mannschaft des SV Otzenrath spielt spielt seit 2006 in der Kreisliga B. Nun kann der Aufstieg gelingen.

Die Mannschaft des SV Otzenrath spielt spielt seit 2006 in der Kreisliga B. Nun kann der Aufstieg gelingen.

Foto: Fupa

In der Kreisliga B ist die Hälfte der Saison absolviert und die Herbstmeister stehen fest. In der Gruppe 2 im Kreis Mönchengladbach-Viersen ist der SV Otzenrath klar auf Aufstiegskurs. Zuletzt gewann die Mannschaft von Trainer Dominik Reinartz am Dienstag das Nachholspiel gegen Fortuna Mönchengladbach mit 2:1. Mit nun zwölf Siegen aus den ersten 15 Saisonpartien liegt Otzenrath mit 38 Punkten an der Tabellenspitze. Die einzige Niederlage gab es zum Saisonauftakt beim 2:4 gegen die zweite Mannschaft von TuS Wickrath, die zugleich der ärgste Verfolger in der Tabelle ist.

Der TuS kommt nach der Hinrunde auf 32 Punkte und belegt Platz zwei. Bereits am Wochenende kommt es zum Rückrundenstart erneut zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams dieser Gruppe – es könnte einen vorentscheidenden Impuls für die restliche Spielzeit geben. Auch Wickrath hat bislang nur ein Saisonspiel verloren, dafür aber auch fünf Punkteteilungen hinnehmen müssen – im Oktober sogar gleich vier in Folge. Das kostete den Anschluss an den SV Otzenrath, der seit fast 15 Jahren inzwischen in der B-Liga spielt. In diesem Jahrtausend spielte man nie höher.

Ebenfalls noch minimale Chancen auf den Aufstieg dürfen sich Rot-Weiß Hockstein und der TuS Liedberg auf den Plätzen drei und vier ausrechnen – beide haben aktuell 30 Zähler auf dem Konto. Mit 54 eigenen Toren und nur 17 Gegentreffern stellt Liedberg sowohl die beste Offensive als auch die beste Defensive der Liga.

Mittelmäßig läuft die Saison derweil für die Absteiger aus der Kreisliga A. Fortuna Mönchengladbach rangiert mit 27 Punkten aus 15 Spielen auf Platz sieben, einen Punkt und einen Platz dahinter liegt der VfB Korschenbroich. Dieser hatte sich in der Vorsaison frühzeitig aus der A-Liga abgemeldet, hatte die zweite Mannschaft des Rheydter SV samt Trainer Ulrich Hamans im Verein integriert und hatte eigentlich das Ziel, oben in der B-Liga mitzuspielen. Doch dieses Vorhaben ging bislang nicht auf. Insbesondere zum Ende der Hinrunde ließ der VfB mit nur zwei Siegen aus sieben Spielen etliche Punkte liegen.

Im Tabellenkeller kämpfen drei Teams um einen verbleibenden Platz in der Liga. Geistenbeck mit der Roten Laterne hat erst vier Punkte eingefahren, 13 von 15 Spielen verloren und 72 Gegentore kassiert. Kaum besser sieht die Bilanz bei Kleinenbroichs Reserve aus, die mit sechs Punkten zwei Zähler mehr errungen hat.

Derzeit noch auf der sicheren Seite ist die Reserve des Rheydter SV, die mit sieben Punkte aber auch kein großes Polster auf die Konkurrenz aufweist. Davor ist der MSV Mönchengladbach auf Rang 13 mit 14 Zählern schon einigermaßen enteilt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort