1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Kreisliga A: Süchteln gewinnt schlägt 1. FC Viersen im Derby der Reserve-Teams

5:4-Erfolg über den 1. FC Viersen II : Süchteln-Reserve gewinnt torreiches Viersen-Derby

Neun Tore fielen im abwechslungsreichen Derby zwischen den Zweitvertretungen des 1. FC Viersen und dem ASV Süchteln. Trotz eines Dreierpacks von Viersens Ivan Jajetic setzte sich am Ende der ASV knapp mit 5:4 durch.

Ob in der Landesliga mit den ersten Mannschaften oder wie dieses Wochenende in der Kreisliga A mit den Reserveteams – die Derbys zwischen dem 1. FC Viersen und dem ASV Süchteln versprechen immer wieder Spannung.

Beim FC stand ausnahmsweise der Sportliche Leiter Manuel Moreira an der Seitenlinie. Und sein Team verbuchte nach zwei Minuten auch die erste Chance im Spiel. Daniel Martin de Leon setzte Ivan Jajetic in Szene, dessen Kopfball konnte Süchtelns Torhüter Patryk Miazga nur mit Mühe zum Eckball abwehren. Aber auch Süchteln versteckte sich nicht. Tom Plauck zog einfach mal ab, der Querbalken zitterte noch Sekunden danach (5.). Vier Minuten später die ASV-Führung: Nach einem Eckball köpfte Alexander Verlinden ein. Und Süchteln setzte nach. Zunächst verfehlte der Schuss von Plauk das Tor, dann traf Steffen Robertz per Kopfball nur den Pfosten. Aber auch Viersen hatte zwei Minuten später Pech mit einem Pfostentreffer. Praktisch im Gegenzug erhöhte Plauk auf 2:0 (18.). Weitere fünf Minuten später verlor Viersen den Ball im Mittelfeld. Kannard Brendler profitierte und stellte auf 3:0.

  • Der ASV hofft auf den Einsatz
    Fußball, Bezirksliga : ASV empfängt den großen Favoriten Ronsdorf
  • Robert Wilschrey (l.) spielte schon beim
    Duell zwischen Süchteln und Kapellen-Erft : Taktische Funkstille
  • Schon gegen Dremmen gaben die Rot-Weißen
    Fünf entscheidende Gegntore nach der 80. Minute : Viktoria kämpft gegen die Last-Minute-Misere an

Die Vorentscheidung? Mitnichten, denn nach einem Einwurf nahe der Eckfahne nahm Mahmut Dost den Ball Volley und dieser flog in einer Bogenlampe über Miazga hinweg ins Netz (28.). Nach einem vermeintlichen Foul vor der Süchtelner Bank ließ der Schiedsrichter den Angriff über links weiterlaufen. Robertz nutzte die Chance und erhöhte auf 4:1 für den ASV (33.). Praktisch im Gegenzug verkürzte Ivan Jajetic erneut auf den Zwei-Tore-Rückstand (35.). Aber auch Süchteln traf im ersten Durchgang durch Claudius Mackes erneut. Sieben Tore binnen 30 Minuten, insgesamt ein 2:5 aus Viersener Sicht zur Halbzeit.

Konnte Moreira die Viersener in der Pause nochmals nach vorne pushen? Die Antwort gab Jajetic nach fünf Minuten im zweiten Durchgang, als er flach ins lange Eck traf. Und Jajetic hatte immer noch nicht genug und verkürzte auf 4:5 (58.). Aufregung in der 65. Minute, nachdem der Unparteiische beim Viersener Ausgleichstreffer auf Abseits entschieden hat. Auf der anderen Seite verhinderte Viersens Adnan Aoudou einige Zentimeter vor der Torlinie den sechsten Süchtelner Treffer. Mit einer letzten vergeben Chance der Viersener in der Nachspielzeit endete das torreiche Derby.

Manuel Moreira ärgerte sich anschließend über die individuellen Patzer seiner Elf: „Wir haben durch drei Fehler Süchteln zu den Toren eingeladen“. Dabei spielte er auf seinen Torhüter Gijs Haenen an, der bei drei der fünf Gegentore nicht glücklich aussah.