Sechs Tore in der zweiten Halbzeit Kaldenkirchen mit spätem Punktgewinn gegen Nettetal II

Fußball-Kreisliga A · Im A-Liga-Derby gegen die Reserve von Union Nettetal fallen sechs Tore im zweiten Abschnitt. Der TSV Kaldenkirchen belohnt sich dabei für eine Aufholjagd – muss aber auch Tribut zollen für den Auftritt am Sonntag.

 TSV Kaldenkirchen und Union Nettetal II lieferten sich ein umkämpftes Spiel, das am Ende keinen Sieger fand.

TSV Kaldenkirchen und Union Nettetal II lieferten sich ein umkämpftes Spiel, das am Ende keinen Sieger fand.

Foto: Heiko van der Velden

Reichlich Tore gab es am Dienstagabend im Derby in zwischen der U23 des SC Union Nettetal und dem TSV Kaldenkirchen. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem 3:3-Unentschieden.

Das es am Ende so ein Torspektakel werden würde, war zunächst nicht abzusehen. In Halbzeit eins war die Chancenausbeute bei beiden Mannschaften Mangelware. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte es jedoch beinahe geklingelt, als Luca Coppus in der 42. Minute von der linken Seite einen wuchtigen Schuss in Richtung des Tores von Sebastian Stoffers setzte. Der Ball knallte allerdings nur an die Latte. Und so ging es nach 45 Minuten torlos in die Halbzeitpause.

Deutlich mehr Tempo herrschte dann im zweiten Durchgang. Gleich mit dem ersten Angriff gingen die Hausherren durch Thomas Lepiorz in der 47. Minute mit 1:0 in Führung. Es kam noch besser für die Union-Reserve: Als Nils Zischewski sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchgetankt hatte, spielte er den Ball vom Tor weg auf Höhe des Fünfers auf den eingewechselte Mohamad Alhamwi (63.), der zum 2:0 traf. Doch die Antwort der Kaldenkirchener folgte prompt: Nils Heines traf wenige Augenblicke später bereits zum 1:2-Anschlusstreffer 65.). In der Folge gab es reichlich Chancen auf beiden Seiten. Mit seinem zweiten Treffer stellte Lepiorz bereits in der 67. Minute den alten Abstand wieder her und traf zum 3:1. Doch auch auf diesen Gegentreffer folgte wenig später die Antwort der Kaldenkirchener – diesmal verkürze Lars Heines in der 70. Minute zum 2:3. In der Schlussphase des Spiels gelang Kevin Kleier in der 88. Minute über die linke Seite nach Zuspiel von Nils Bollig noch das Tor zum 3:3-Ausgleich.

„Das Spiel hätten wir gewinnen müssen“, ärgerte sich Unions U23-Coach Marco Stenzel über die Punkteteilung und den späten Gegentreffer.

„Den Punkt nehmen wir gerne mit. Es war heute keine gute Leistung von uns, das hat aber auch etwas mit Sonntag zu tun. Es war immens, was wir da an Körner gelassen haben“, sagte TSV-Trainer Andre Küppers und spielte damit auf den 2:1-Erfolg gegen den OSV Meerbusch an. „Uns hat heute die Spritzigkeit gefehlt. Vom Kopf her waren wir heute in vielen Situationen zu langsam. Nettetal hatte viele gute Einzelspieler mit Tempo auf den Außenbahnen. Ich muss aber den Hut vor der Mannschaft ziehen, wie wir nach dem 1:3 zurückgekommen sind und Moral gezeigt haben. Wir nehmen den Punkt daher zufrieden mit“, sagte Küppers weiter.

Am Tabellenstand ändert sich für beide Mannschaften nichts. Der TSV Kaldenkirchen bleibt mit 45 Punkten weiterhin Tabellendritter. Dahinter belegt die U23 des SC Union Nettetal mit 34 Punkten Platz vier.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort