Deutlicher Sieg gegen PSV Befreiungsschlag für Wickrathhahn im Abstiegskampf

Fußball-Kreisliga A · Gegen den Polizei SV gelingt Wickrathhhahn am Mittwochabend ein deutlicher 3:0-Erfolg. Damit verschafft sich der Aufsteiger Luft im Tabellenkeller. Der Polizei SV ist derweil zuletzt arg am Straucheln.

 Wickrathhhahn gegen Lürrip

Wickrathhhahn gegen Lürrip

Foto: Theo Titz

Wickrathhahn legte als Aufsteiger eine hervorragende Hinrunde hin und stand fest im oberen Mittelfeld der Kreisliga A – mit ordentlichem Polster zu den Abstiegsrängen. Dieses erweist sich nun in der Rückrunde als Faustpfand, denn Wickrathhahn hat in diesem Kalenderjahr bislang viele Ausfälle zu beklagen, die die Mannschaft nicht kompensieren kann. Entsprechend fielen die „Hahner“ Stück für Stück weiter nach unten in der Tabelle. Gegen den Polizei SV, dem Tabellendritten, gelang am Mittwochabend beim 3:0-Erfolg jedoch ein Befreiungsschlag.

Auch für PSV-Trainer Erhan Kuralay sind Ausfälle von Stammkräften an der Tagesordnung. Trotzdem hatte sein Team im bisherigem Saisonverlauf quasi ein Alleinstellungsmerkmal erspielt: Weder nach oben noch nach unten geht für den PSV noch etwas in der Tabelle. In den vergangenen Wochen tat diese Konstellation dem Team ergebnismäßig allerdings nicht gut. Das setzte sich nun am Mittwoch fort.

Mit Spielbeginn wollte Wickrathhahn das Mittelfeld dominieren und attackierte den Gegner früh. Dies gelang auch in den ersten gut 15 Minuten hervorragend. Früh fiel zudem die Führung für Wickrathhahn: Matthias Türnau setzte sich über die rechte Seite durch und fand Luca Schmidt, der zum 1:0 einschob.

Wickrathhahns Druck vor allem im Mittelfeld ließ dann angesichts der Führung etwas nach und der PSV kam etwas besser ins Spiel. Doch deren Schwachpunkt war die linke Abwehrseite. Fast jeder Angriff von Wickrathhahn lief über diese Seite, ohne aber noch für die ganz großen Chancen zu sorgen. So blieb es bei der knappen Halbzeitführung der Gastgeber.

Kuralay wurde während der Pausenansprache nach eigenen Worten nicht laut, aber sagte seinen Protagonisten einige deutliche Worte, die in Hälfte zwei allerdings auf dem Feld verpufften. Viele individuelle Fehler eröffneten Wickrathhahn zahlreiche Möglichkeiten, Konter zu fahren. Dem wollte Kuralay entgegenwirken und wechselte offensiver – wohingegen Wickrathhahn vor allem die Defensive stärke. Trotzdem gelang es dem Team von Marc Gülzow, Fehler beim Gegner konsequenter zu bestrafen. Nach Ballgewinn in einem Strafraum schaltete sein Team schnell um und Fabio Esposito traf in der 79. Minute zum 2:0. Sechs Minuten später war es Türnau, der alleine auf Torhüter David Bartsch lief und das 3:0 erzielte. Damit liegt man nun sechs Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz.

Kuralay war anschließend enttäuscht vom Auftreten seiner Mannschaft. „Nach der überzeugenden Partie gegen den Rheydter SV und der positiven Darstellung in den Medien scheinen einige Spieler schon abgehoben zu haben. Wickrathhahns Erfolg geht auch in der Höhe vollkommen in Ordnung“, so der PSV-Übungsleiter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort