Kreis Mönchengladbach/Viersen hat acht Teams in der Bezirksliga

Fußball : Das sind die neuen Einteilungen

Nachdem 107 der 108 Teilnehmer an der Bezirksliga-Saison 2019/20 feststehen, hat der Fußballverband Niederrhein (FVN) am Dienstagmorgen die Staffeleinteilungen für die beiden Landes- und sechs Bezirksligen bekanntgegeben.

Der letzte der 108 Plätze wird am kommenden Sonntag ausgespielt, wenn der Duisburger FV 08 im Duell der A-Liga-Meister den TV Voerde zum Rückspiel empfängt. Das Hinspiel hatten die Duisburger 3:2 gewonnen.

In den beiden neuen Gruppen der Landesliga 2019/20 dürfen sich die Mannschaften auf den einen oder anderen neuen Gegner einstellen, denn der Zuschnitt hat sich doch ein wenig ändern müssen. Hatte man im Vorfeld mögliche Modelle ausgelotet, so war bereits klar geworden, dass es nicht einfach werden würde, zwei homogene Staffeln zu bilden. Aus sieben Kreisen kommen dann die Teams in Gruppe 2: Vier Mannschaften aus dem Kreis Kempen-Krefeld bilden hier die größte Gruppe, je drei kommen aus Mönchengladbach/Viersen – der 1. FC Mönchengladbach, die DJK/VfL Giesenkirchen als Aufsteiger und der ASV Süchteln –, Moers und Rees-Bocholt – da haben einige Mannschaften also größere Reisen vor sich. Die Kreise Grevenbroich/Neuss und Kleve-Geldern sind noch mit je zwei Teams dabei, der einzige Oberhausener Vertreter, die SpVgg Sterkrade-Nord, komplettiert hier das Feld.

In den Bezirksligen haben es acht Kreise geschafft, alle Mannschaften in eine Gruppe zu bekommen, so auch der Kreis Mönchengladbach/Viersen, der acht Teams in der Gruppe 3 hat. Diese wird komplettiert durch je fünf Teams aus den Kreisen Krefeld/Kempen und Grevenbroich/Neuss. Die Gladbacher und Viersener Bezirksligisten sind SpVg. Odenkirchen und VfL Jüchen – aus dem Kreis Grevenbroich/Neuss – je als Landesliga-Absteiger, Victoria Mennrath, SV Lürrip, Rheydter SV, SC Teutonia Kleinenbroich, Sportfreunde Neuwerk sowie der 1. FC und der TDFV Viersen.

(ame)
Mehr von RP ONLINE