Tennis : Knappe Favoritensiege

JUGENDtennis (togr) Es war nicht direkt das Duell Roger Federer gegen Rafael Nadal. Doch immerhin spielte Federer-Fan Thorsten Ungricht mit dem Schlägertyp seines Idols, während Luca Baltes im Dress des Spaniers auflief. Am Ende gewann Ungricht das Endspiel um die Kreis- und Stadtmeisterschaft der U10-Junioren im Hallentennis. Er sei bei seinem ersten Endspiel auf dem Großfeld nicht nervös gewesen und spiele gerne in der Halle, sagte der zehnjährige Sieger. Spaß hatte es jedoch beiden gemacht – wie allen anderen 150 Teilnehmern der Meisterschaft in Giesenkirchen.

"In der Freiluftsaison haben wir zwar 100 Meldungen mehr, doch auch die Halle wird sehr gut angenommen", sagte Iris Hardt. Zusammen mit Kreisjugendwartin Heike Buche und Trainer Axel Niemöller sah die Turnier-Organisatorin in den neun Konkurrenzen viele packende Spiele, in denen sich überwiegend die Favoriten durchsetzten. So gewann Tim Sandkaulen bei den U14-Junioren gegen Dennis Ludwig 6:7, 7:5 und 7:6. Und Nicola Pluta bezwang im U12-Wettbewerb ihre Dauerrivalin Celina Baltes 6:4, 6:4. Stark war auch der Auftritt von Pia Keßels, die als U12-Spielerin die U14-Konkurrenz bei den Mädchen gewann. Dort platzierten sich auch Luisa Buche (Dritte) und Charlene Rix (Vierte).

Für die größte Überraschung sorgte Nico Küppers, der als ungesetzter Spieler bei den U12-Junioren das Halbfinale erreichte und letztlich Vierter wurde. "Gerade in den jüngeren Jahrgängen hatten wir wieder starke Felder", sagte Niemöller, während sich Heike Buche über die tolle Unterstützung durch die Eltern freute. Diese bekamen tollen Sport geboten – auch ohne die echten Federer und Nadal.

(RP)