Reiten: Klasse mit altem Glanz in Waat

Reiten : Klasse mit altem Glanz in Waat

Es wimmelt geradezu von europäischer Klasse früherer Zeiten beim Hallen-Dressurturnier des RV St. Johannes Waat. Reiter, die als Junioren und Junge Reiter Europameister auf Pferd oder Pony waren, sind von Freitag bis Sonntag auf dem Pferdehof Schnitzler am Start. Mehrere Bundeschampionats-Reiter satteln ihre Erfolgspferde. Das verspricht wieder großen Sport im Viereck.

Gleich drei schwere S-Dressuren gehören zum Programm. "Sie sind äußerst gut besucht, insbesondere der Prix St. Georg Spezial als Jung-Pferde-Prüfung mit 38 Nennungen ist ein Höhepunkt", sagt Micky Heyers vom Ausrichter. Diese Prüfung bildet am Sonntag um 15.45 Uhr den Abschluss. Bereits am Freitag um 9 Uhr ist ein Prix St. Georges. Er gilt als Qualifikation für die Intermediaire I Kür am Samstagabend mit den besten Zwölf. Dabei werden zwei Wertnoten vergeben: für die Ausführung und die künstlerische Gestaltung. Die Qualifizierten müssen dabei antreten, sonst gehen Platz und Geldpreis aus der Qualifikationsprüfung verloren.

Aus dem hiesigen Raum sind RC Heidgesberg, RSG Niershof, ZRFV Wickrath und viele Nachwuchsreiter des Ausrichters am Start. Neuerdings startet auch Petra Hanen (bisher St. Martinus Beltinghoven) für den RC Heidgesberg. Allrounder Jochen Bender, Betriebsleiter des Pferdestammbuches Wickrath, zeigt sein Können nun als Dressurreiter in einer M-Prüfung mit zwei Sternen. "Wichtig und neu ist auch, dass wir auch beim Dressurturnier unseren Trend fortsetzen, Arbeit an der Basis zu leisten", unterstreicht Micky Heyers: "Für unseren Reiternachwuchs haben wir, eingebettet in die schweren Prüfungen am Sonntag, noch einen Dressur-Wettbewerb der Klasse E und eine Dressur Klasse A neu aufgenommen."

(RP)
Mehr von RP ONLINE