1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Keine Tore im Duell der Aufsteiger SC Teutonia Kleinenbroich und 1. FC Viersen

Fußball-Landesliga : Keine Tore im Duell der Aufsteiger

Der SC Teutonia Kleinenbroich erkämpft sich am ersten Spieltag der neuen Saison ein 0:0-Remis beim 1. FC Viersen. Für Viersen war dabei mehr drin.

Es war das Duell der letztjährigen Bezirksliga-Spitzenteams. Der 1. FC Viersen hat am Sonntag den SC Teutonia Kleinenbroich empfangen. Nachdem in der vergangenen Spielzeit in beiden Spielern jeweils ein Sieger gefunden wurde, gab es zum Start in die Saison 2020/21 ein 0:0.

„Die Mannschaft war sehr diszipliniert und hat das taktisch gut gemacht. Wir waren über die gesamte Spielzeit hochkonzentriert und haben das umgesetzt, was wir vorher besprochen haben“, sagte Viersens Trainer Kemal Kuc.

Der gastgebende 1. FC nahm vor fast ausverkaufter Kulisse das Heft in die Hand, wäre durch Maurice Heylen (20.) auf der rechten Seite in der Anfangsphase auch fast zur Führung gekommen. Doch der 30-jährige Mittelfeldspieler scheiterte am gut aufgelegten Kleinenbroicher Torwart Benedict Ruckes. Auch wenige Minuten später war es wieder Heylen (25.) der eine gute Möglichkeit für die Viersener hatte.

Die Kleinenbroicher beschränkten sich aufs Verteidigen und zogen sich dabei bis tief in die eigene Spielhälfte zurück. Auch im zweiten Durchgang änderte sich an dieser Konstellation nicht viel. Die Gäste machten weiter die Räume zu. Dennoch erspielten sich die Viersener durch Justin Butterweck und Morten Heffungs weitere gute Möglichkeiten, die am Ende allerdings ungenutzt blieben. „Wir hatten gute Chancen und hätten diese nutzen müssen“, sagte Kuc der für den weiteren Saisonverlauf positiv gestimmt ist. Für sein Team war am Sonntag sicherlich mehr drin.

Kleinenbroichs Trainer Norbert Müller freute sich derweil über den Punktgewinn. „Den Punkt nehmen wir natürlich gerne mit. Wir waren in dem Spiel nicht unbedingt der Favorit, standen deshalb auch sehr tief und haben auf Konter gelauert“, sagte Müller. Und: „Man muss natürlich auch mal bedenken, dass zehn Spieler von uns vor drei Jahren noch in der Kreisliga A gespielt haben und einer in der letzten Saison in der A2 des 1. FC Mönchengladbach und somit keine Erfahrung in der Landesliga vorweisen können. Daher geht das Unentschieden absolut in Ordnung.“

Bereits am Freitag wartet auf Kleinenbroich ein echter Brocken. Um 19.30 Uhr kommt Aufstiegs-Favorit Rather SV zu Gast in Kleinenbroich. 1. FC Viersen spielt am Sonntag bei SC Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf.

1. FC Viersen: Kaltak - Rustemi, Ilhan (76. Bügler), Strohfeldt - Yilmaz, Lukic, Heylen (88., Ünlü), Dost (89. Arslan), Enes - Butterweck, Heffungs.
Teutonia: Ruckes - Brunsbach, Roth, Siebott, Königs - Richter, Hangpyo (76. Wermeling), Busse (89. Hamadi), vom Hüls, Thomassen - Klouth.
Tore: keine. Zuschauer: 250.