Jugendhandball: Mönchengladbacher Talente freuen sich

Jugendhandball : Siege für den Handballnachwuchs

Sowohl Biesel als auch der TVK sind in den Spielen vor der Herbstpause erfolgreich. Bei der weiblichen A-Jugend des ATV war allerdings eine deftige Halbzeitansprache nötig.

In der Oberliga konnte die männliche A-Jugend des ATV Biesel einen wichtigen 27:19-Sieg gegen den Tabellenführer SG Überruhr einfahren. Trainer Felix Linden war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben uns in der Abwehr gut bewegt und auch offensiv gute Lösungen gefunden. Dabei haben wir uns auf nur eine Auslösehandlung konzentriert. Weniger ist manchmal mehr.“ Torwart Angelo Berg zeichnete sich immer wieder mit seinen Paraden aus und war somit ein wichtiger Faktor für den Sieg.

Auch die weibliche A-Jugend des ATV war erfolgreich. Gegen Düsseldorf gewann das Team von Thomas Fink mit 21:19. „Bis zur 20. Minute führten wir mit 8:6, danach ließen wir wieder viel zu viele hundertprozentige Chancen liegen, sodass die Düsseldorferinnen das Spiel bis zur Pause drehen konnten“, sagte Trainer Thomas Fink. „Nach einer deftigen Halbzeitansprache drehten wir innerhalb von drei Minuten das Spiel zu unseren Gunsten auf 12:10 und bauten die Führung dann auf 19:12 aus. Hier zeichneten sich vor allem Leonie Förster mit ihren acht Treffern und Leonie Bartels im Tor aus. Danach hatten wir dann wieder eine sehr schwache Phase, in der das Spiel nochmal knapp wurde, wir konnten den Sieg aber noch über die Ziellinie retten“, so der Trainer.

Bereits am Mittwoch spielte die männliche A des TV Korschenbroich gegen die HSG Neuss-Düsseldorf. Dort konnte sie sich mit 28:26 durchsetzen. „Wir sind froh, dass wir mit unseren spielerischen Möglichkeiten dem Spiel der HSG genug entgegenzusetzen hatten um die zwei Punkte mitzunehmen“, resümierten die Trainer.

  • Jugendhandball : Biesel startet mit einem Sieg
  • Lokalsport : Biesel trotzt Vohwinkel und gewinnt
  • Lokalsport : Biesel-Mädchen siegen zweimal

Die männliche C-Jugend des TVK setzte sich mit 33:23 gegen SSG Wuppertal/HSV Wuppertal erfolgreich durch. Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, allerdings blieben erneut zu viele Chancen ungenutzt. „Wir haben uns durch die ersten sechs Spiele auf den vierten Platz gespielt, das ist super. Nun müssen wir ein wenig Luft holen, ehe im November schwere Spiele auf uns warten“, sagte Trainerin Pia Kloeters.

(ink)
Mehr von RP ONLINE