Jugendhandball: ATV Biesel gewinnt Derby in A-Juniorinnen-Oberliga

Jugendhandball : ATV-Mädchen siegen auch im Derby

Biesels A-Jugend gewann in der Oberliga gegen die Spielgemeinschaft aus Rheydt und Korschenbroich. Der Primus spielte stark auf – auch ohne zwei Stammkräfte.

Nach acht Spieltagen befindet sich die weibliche A-Jugend des ATV Biesel mit 14:2 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz der Oberliga. Das Derby am vergangenen Wochenende gegen die Spielgemeinschaft JSG RTV/TVK war für die Mannschaft von Trainer Thomas Fink indes ein hartes Stück Arbeit.

Überhastete Aktionen und schlechte Abschlüsse brachten den ATV zunächst in Rückstand. Die JSG nutzte diese Fehler und ging in der dritten Minute 3:1 in Führung. Nach einer kurzen Ansprache fing sich Finks Team aber wieder und drehte das Spiel nach acht Minuten auf ein 6:5. Nach einer Schrecksekunde, in der sich Leistungsträgerin Natalia Koc schwerer verletzte, waren die Mädels kurz geschockt, rückten dann aber noch enger zusammen und schraubten das Ergebnis zur Halbzeit bis auf 17:12 in die Höhe.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein Torfestival. Kira Burhenne nutzte diese Situation aus und erzielte 19 Treffer, Kapitänin Leonie Förster folgte ihr mit neun Treffern. Durch drei dumme Fehler in den Schlussminuten kam die JSG dann nochmal auf 37:35 heran, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen. „Der Sieg war dann doch verdient“, sagte Fink. Benedikt Bones, Trainer der JSG, beurteilte die Situation etwas anders: „Am Ende hatten wir das Spiel und den Gegner unter Kontrolle. Es fehlten lediglich fünf Spielminuten, um etwas Zählbares mitzunehmen.“

In diesem Derby zeigten die Bieselerinnen wieder einmal, dass es wichtig ist, im Team zusammenzuspielen. Seit der Saison 2017/2018 ist die Mannschaft fast komplett zusammengeblieben. Die Nachwuchsspielerinnen sind eine Einheit, sowohl auf als auch neben dem Platz, was Trainer Thomas Fink als große Stärke sieht. „Auf dem Platz kämpft jeder für jeden. Wir sind als Mannschaft stark auf allen Positionen, sodass man sich schwer auf uns einstellen kann. Bei uns ist die Mannschaft der Star.“

Dabei hatte der ATV nach dem vierten Spieltag seine zwei besten Spielerinnen verloren. Maike Reschke und Mara Link sind für einen längeren Aufenthalt in Australien. Doch auch diesen Verlust kompensierte die Mannschaft hervorragend und brachte neue Führungsspielerinnen heraus. In der Abwehr übernehmen Nele Frehn und Sophie Dückers Verantwortung, im Angriff sind es Kira Burhenne, Leonie Förster und Natalia Koc. „Leider wird das wohl die letzte Spielzeit sein, in der das Team so zusammenspielt. Wir werden alles geben, um diese tolle Zeit erfolgreich zu beenden“, sagte Fink.