Lokalsport: Jüchen verliert spät, Odenkirchen spielt 3:3

Lokalsport : Jüchen verliert spät, Odenkirchen spielt 3:3

Durch das Remis rückt 05/07 einen Platz in der Landesliga vor, der VfL ärgert sich über die Niederlage.

Für das Schützenfest am Wochenende hätten sich die Jüchener gestern Abend wenigstens ein Unentschieden in Rath gewünscht. Doch kurz vor Spielschluss gelang den Gastgebern noch ein Tor zum 3:2-Sieg. Im zweiten Spiel des Abends trat Odenkirchen in Remscheid mit einem Miniaufgebot an, verspielte aber unglücklich eine 3:1-Führung in den Schlussminuten. Immerhin kletterte Odenkirchen dadurch um einen Platz nach oben.

Für Odenkirchens Trainer Kemal Kuc gab es ein Remis. Foto: Fupa (Archiv)

Auf den ersten Sieg nach jetzt sieben sieglosen Spielen wartet Odenkirchen immer noch, doch die Leistung, die eine Resttruppe in Remscheid ablieferte, war herausragend. "Wir mussten bei unseren A-Junioren und Dominik Hayer von den Alten Herren Anleihen machen, um überhaupt eine Mannschaft aufbieten zu können. Die Jungs haben sich taktisch sehr clever verhalten", sagte Trainer Kemal Kuc. Ausgerechnet Hayer war es dann, der die Gäste in der 25. Minute in Führung brachte. Kurz vor der Pause kamen die Platzherren dann aber zum Ausgleich.

Direkt nach der Pause gelang Marcel Pohl nach Vorarbeit von Pascal Moseler das 2:1 für die Gäste, die dann in der 75. Minute wieder durch Pohl mit 3:1 in Führung gingen. Doch in den letzten Minuten ging dann Odenkirchen etwas die Puste aus, so dass Remscheid - für die Gäste recht unglücklich - noch zum Ausgleich kamen.

Bereits am Sonntag könnte sich Odenkirchen wieder auf den vierten Platz vorarbeiten, wenn denn nun endlich auch wieder einmal ein Sieg gelingt. Geschlagen werden müsste der SC Kapellen an der Beller Mühle, den 05/07 schon vom sechsten Platz verdrängt hat. Ein Sieg würde auf jeden Fall mindestens das Vorrücken auf Platz fünf bedeuten.

Kaum war die Partie in Rath angepfiffen, da kassierte der VfL Jüchen schon das erste Gegentor. Die Gäste hatten schlichtweg geschlafen, als sie leichtfertig den Ball im eigenen Strafraum verloren. Doch Jüchen kam bald wieder in die Spur, spielte mutiger nach vorne und agierte nun in der Defensive wesentlich konzentrierter. Nach einem doppelten Doppelpass zwischen Thorben Schmitt und Mo Chaibi traf der mit einem Kopfball zum 1:1. Rath kam nach der Pause besser ins Spiel. Lohn war das 2:1 durch Demir Talha. Doch die Gäste stemmten sich weiter gegen die drohende Niederlage und hatten in der 80. Minute Erfolg, als Thorben Schmitt zum 2:2 ausglich. Doch zwei Minuten vor Spielschluss gelang Rath durch Ibrahim Dogan noch der 3:2-Siegtreffer. "Wir hatten sicherlich mehr verdient. Schade, dass wir noch dieses Tor hinnehmen mussten", sagte Jüchens Teammanager Sebastian Muyres.

(RP)
Mehr von RP ONLINE