Lokalsport: Jüchen siegt nach zwei Niederlagen mit 2:0 in Benrath

Lokalsport : Jüchen siegt nach zwei Niederlagen mit 2:0 in Benrath

Jüchens Trainer Michele Fasanelli war gestern erkrankt und wurde von Co-trainer Thorsten Müller vertreten. Der konnte sich bei seinem ersten Landesliga-Einsatz als vorübergehender Chef über einen 2:0-Sieg seiner Mannschaft in Benrath freuen. "Das war nach zwei Niederlagen schon eine erfreuliche Beruhigungspille für uns", sagte Müller erfreut.

Allerdings wird es sich weniger über das spielerische Niveau gefreut haben. Benrath forderte die Gäste nicht allzu sehr, so dass die Partie für Jüchen fast zum Spaziergang wurde. Dabei halt natürlich auch die 1:0-Führung schon nach einer Viertelstunde. Nach einem Eckball von Konstantine Jamarishvili bewies Philip Erkes Köpfchen und brachte dadurch den Ball im Benrather Tor unter.

Danach verflachte die Partie immer mehr. Benrath war einfach zu schwach, um Jüchen in Verlegenheit zu bringen. Mehr als ein schwacher Schuss aus 18 Metern brachten die Gäste nicht zustande, so dass Jüchens Schlussmann einen ganz ruhigen Nachmittag verbringen konnte. Tim Paulußen durfte die Partie weiter aus beruhigender Distanz verfolgen, mehr als 20 Meter kamen die Hausherren nicht an sein Tor heran. Auf der anderen Seite sah sein Kollege Pascal Pitzer auch die Jüchener meist nur aus gebührender Entfernung.

Nur Jamarishvili drang noch einmal in den Benrather Strafraum vor, wurde aber gelegt. Den Elfmeter nutzte Yannick Peltzer zum 2:0. In der Schlussphase ergaben sich für die Gäste weitere Konterchancen, die aber nicht genutzt wurden.

"Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Wichtig ist, dass wir drei Punkte geholt haben und dadurch weiter Ruhe haben", sagte Müllers.

Jüchen: Paulußen - Köller (56., Eßer), Peltzer, Gürpinar, Kell - Rixen, Erkes - Jamarishvili, Sousa, Türkay (72., Chaibi), Schmitt (79., Ngaroudis). Tore: 0:1 Erkes (15.), 0:2 Peltzer (63., Foulelfmeter). Zuschauer: 50.

(zeit)
Mehr von RP ONLINE