1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: Jüchen hat sich die Landesliga erarbeitet

Lokalsport : Jüchen hat sich die Landesliga erarbeitet

Der Bezirksligist macht mit dem 3:3 gegen den ASV Süchteln die Meisterschaft und den Wechsel in die nächsthöhere Spielklasse klar. Das Trainergespann Jolo Krahwinkel und Guido Roellen krönt mit dem Aufstieg die gemeinsame Arbeit.

Beim Schlussspurt und vielleicht schon früher sind Jüchens Kicker auf dem Zahnfleisch gegangen. Das Trainergespann Jolo Krahwinkel und Guido Roellen hat es Nerven gekostet. Aber nach dem 3:3 in Süchteln ist der Aufstieg nun endlich unter Dach und Fach: Jüchen spielt in der kommenden Saison in der Landesliga.

An diesem Erfolg haben viele über lange Jahre mitgearbeitet. Man hat nicht den einen großen Wurf versucht, sondern sich bescheiden, aber zielstrebig nach vorne gearbeitet. Mäzen Walter Muyres war sicher ein entscheidender Mann, der Finanzen bereitstellte, aber auch durch seine beruflichen Beziehungen für zusätzliche finanzielle Mittel sorgte. Er hatte schon vor der Partie gegen Delhoven für eine Art Aufstiegs-T-Shirts gesorgt. Nach dem 3:3 in Süchteln konnte er endlich die richtigen Hemden auspacken.

Das Trainergespann Jolo Krahwinkel und Guido Roellen krönten mit diesem Aufstieg die gemeinsame Arbeit, die sie nun auch gleichzeitig beenden. Krahwinkel kann dabei auf eine vielfältige sportliche Karriere zurückblicken. Von der Kreisliga B (Hochneukirch) bis zur Oberliga (1. FC Viersen und SC Jülich) trainierte er erfolgreich Mannschaften. Der Diplom-Sportlehrer legte dabei immer besonders auf ein gutes zwischenmenschliches Verhältnis zu seinen Spielern wert, sicher auch die Basis für den gemeinsamen Erfolg.

  • Die Nummer eins bei den tennis-Damen
    Trotz Roter Laterne in der 2. Tennis-Bundesliga : Warum der GHTC weiter an den Klassenerhalt glaubt
  • Phillip White (M.) und Jan van
    Nachwuchs-Radsportler von Union Nettetal : Phillip White gewinnt zum dritten Mal „Rund um Köln“
  • Die VSF Amern bejubeln den Sieg
    Souveräner Erfolg über Hülser SV : VSF Amern ziehen in den Niederrheinpokal ein

"Wir haben in Jüchen ganz unten angefangen und uns dann allmählich von Jahr zu Jahr aus der Kreisliga A bis nun in die Landesliga hochgearbeitet. Dabei habe ich viel Herzblut an diese Mannschaft verloren", sagt Jolo Krahwinkel. Ob er als Trainer tatsächlich aufhört, lässt er offen: "Da müsste schon etwas ganz Besonderes angeboten werden. Ich habe noch meine Arbeit am Gymnasium Geroweiher in Mönchengladbach. Da würde ich auch gerne weitermachen, wenn ich mein Pensionsalter erreicht habe."

Jolo Krahwinkel ist sich mit dem Vorsitzenden Christoph Sommer sicher, dass die Mannschaft sich in der kommenden Saison in der Landesliga gut präsentieren wird: "Nur Thomas Thierling wird den Verein verlassen. Er wird in Odenkirchen die Reserve trainieren. Wir haben uns aber für die kommende Saison auch schon gezielt verstärkt." Christoph Sommer wird aber nicht völlig auf das Duo Krahwinkel/Roellen verzichten müssen: "Sie stehen uns weiter als Berater zur Verfügung. Guido Roellen hat bei uns als Trainer und Co-Trainer immerhin 28 Jahre gearbeitet und uns geholfen."

Am Sonntag wird es in Jüchen eine große Meisterfeier nach der Partie gegen den Rheydter SV geben. "Da wird es sicher noch die eine oder andere Überraschung geben", orakelt Walter Muyres.

(RP)