1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Judo-Europameisterschaft: Samira Bouizgarne vom 1. JC Mönchengladbach sammelt Erfahrung

Judo-EM in Lissabon : Darum ist Samira Bouizgarne auf den Spuren von Andreas Tölzer und Marc Odenthal

Samira Bouizgarne vom 1. Judo-Club Mönchengladbach kämpft wie vor ihr Andreas Tölzer und Marc Odenthal auf dem internationalen Parkett im Namen ihres Vereins. Bei der EM in Lissabon sammelte sie wichtige Erfahrungen.

Der Blick auf den leeren Wettkampfkalender ist ernüchternd: Da kaum Turniere stattfinden, sind die ausgeführten Wettkämpfe aber gleich doppelt besonders. Wie die Judo-Europameisterschaft, zu der am Wochenende auch 18 Judoka aus Deutschland in Portugals Hauptstadt Lissabon reisten. Mit dabei war die Mönchengladbacher Judoka Samira Bouizgarne, die bereits vor zwei Jahren den Titel der U23-Europameisterin in der Schwergewichtsklasse über 78 Kilogramm einen großen Erfolg erkämpfte.

Daran anknüpfen konnte Bouizgarne in Lissabon allerdings nicht: Nachdem sie in ihrem ersten Kampf ein Freilos hatte und daher nicht auf die Matte musste, stand die Gladbacherin in der zweiten Runde der Ukrainerin Yelyzaveta Kalanina gegenüber, die den 15. Platz der Weltrangliste innehat und bereits 2018 und 2020 EM-Dritte war. Bouizgarne wurde mit drei Strafen disqualifiziert. Die EM war damit schnell zu Ende

Bei ihrer ersten Teilnahme an einem solchen internationalen Topturnier bei den Erwachsenen nahm Bouizgarne zumindest viel Erfahrung mit. In der Weltrangliste steht sie nun auf Position 57.

Für den 1. Judo-Club ist allein die Teilnahme einer eigene Judoka an einer Europameisterschaft eine Ehre. Nach den Olympia-Teilnehmern Andreas Tölzer und Marc Odenthal trat nun zum ersten Mal eine weibliche 1.JC-Kämpferin bei einem großen Turnier im Seniorenbereich an. „Für uns ist es etwas ganz Besonderes, wenn jemand vom 1. JC bei einem internationalen Turnier auf der Matte steht. Gerade zurzeit, wenn kaum Wettkämpfe stattfinden, freut uns die Teilnahme umso mehr“, erklärte Klubsprecher Peer Radtke, „wir sind stolz, dass in Samira eine so starke Judoka zu unserem Verein gehört“.

Für Bouizgarne beginnt nach einem außergewöhnlichen Wochenende wieder das normale Training in Deutschland: Wann der nächste Wettkampf stattfindet und damit die Möglichkeit da ist, die EM-Erfahrung in einen nächsten Erfolg umzuwandeln, ist noch unklar. Das ist dem leeren Terminkalender geschuldet.