Je sechs Tore für Giesenkirchen, Mennrath und Kleinenbroich

Fußball : Rheydter SV verliert nach Führung

In der Bezirksliga ist Giesenkirchen nach seinem 6:0-Sieg fast schon aufgestiegen. Ebenfalls torhungrig zeigen sich Mennrath und Kleinenbroich, der SV Lürrip patzt dagegen beim Schlusslicht.

Tabellenführer Giesenkirchen steht nach dem Kantersieg mit eineinhalb Beinen in der Landesliga und benötigt nur noch einen Zähler aus den verbleibenden zwei Partien. Der Rheydter SV gab eine zweifache Führung am Ende doch noch ab. Mennrath bleibt mit einem Kantersieg Giesenkirchen auf den Fersen. Lürrip ließ sich vom Schlusslicht Dülken regelrecht düpieren und Aufsteiger Kleinenbroich filetierte Tönisberg.

DJK/VfL Giesenkirchen – SSV Grefrath 6:0 (1:0). Engagiert begannen die Gäste, die jeden Zähler brauchen, um den drohenden Abstieg zu vermeiden. Aber die heimische DJK übernahm immer mehr das Kommando auf dem Feld und ging durch Thorben Hasler nach einer halben Stunde in Führung. Erik Pöhler (48.) legte nach dem Seitenwechsel zum 2:0 nach. Der Doppelschlag von Michael Prigge (55.) und Maik Rütten (59.) hinterließ Spuren beim Gegner, der nun Auflösungserscheinungen zeigten. Kevin Mertens (73.) und Andreas Jans (84.) nutzten dies und schossen einen am Ende ungefährdeten Sieg für den Tabellenführer heraus, der noch höher hätte ausfallen können, wäre einer der zwei aufeinanderfolgenden Pfostentreffer noch ins Tor gegangen wäre.

DJK Dilkrath – Victoria Mennrath 1:6 (1:2). Nach einer guten Viertelstunde der Schock für Mennrath, denn Dilkrath ging erstmal in Führung. Aufatmen dann nach einer halben Stunde, als Paul Szymanski den Ausgleich erzielte und kurz vor dem Seitenwechsel durch Konstantin Xenidis (43.) erwartungsgemäß in Führung ging. Simon Littges’ (53.) 3:1 für Mennrath war dann der Auftakt zum Sturmlauf. Szymanski legte doppelt nach (57./73.), Evgenij Pogorelov setzte dann noch den Schlusstreffer (75.).

Rheydter SV – SV Schwafheim 2:3 (1:1). Auf die zweimalige Führung durch Ferdi Berberoglu (24.) und Visar Haklaj (58.) hatten die Gäste die passenden Antworten parat und konnten gar nach dem Doppelschlag zum 2:2 und 2:3 (70./71.) aus Sicht des RSV drei Punkte entführen. Zudem verlor der „Spö“ noch kurz vor dem Ende Silvio Cancian und Samed Korkmaz, die jeweils mit Gelb-Rot bedacht wurden.

Dülkener FC – SV Lürrip 1:0 (0:0). Unerwartet, aber nicht unverdient kassierte Lürrip beim Schlusslicht eine blamable Niederlage. „Das war ein peinlicher Auftritt von uns. So etwas von Arroganz habe ich noch nie erlebt. Und dass die Luft raus ist, lasse ich nicht gelten“, meinte ein bedienter Trainer Domink Pasculli.

Teutonia Kleinenbroich – VfL Tönisberg 6:0 (3:0). Dominik Klouth (3./59./69.), Patrick vorn Hüls (10.) und Christopher Roth (31./84.) zerlegten mit ihren Toren den Tabellenvierten nach allen Regeln der Kunst.

Mehr von RP ONLINE