Zeljka Neuss: "Ich erfahre sehr viel Unterstützung innerhalb des FC"

Zeljka Neuss: "Ich erfahre sehr viel Unterstützung innerhalb des FC"

Seit rund einer Woche ist Zeljka Neuss die Erste Vorsitzende des Klubs, den sie zum Bezugspunkt über den Fußball hinaus machen will.

Zeljka Neuss ist seit rund einer Woche Vorsitzende des Fußball-Landesligisten 1. FC Mönchengladbach, der sie auf seiner Jahreshauptversammlung zur Nachfolgerin von Uwe Röhrhoff wählte. Sie ist eine Frau, die selbst Leistungsturnerin war, sich mit der Analyse von Organisationen sowie der Krisenprävention auskennt, die im Gespräch ruhig, gelassen und freundlich bleibt, aber genau weiß, was sie will. Das muss sie auch beruflich als geschäftsführende Inhaberin einer Werbe-Agentur. Sie ist eine gebürtige Filipovic und hat Familienmitglieder, die im europäischen Fußball einen Namen haben, wie der ehemalige montenegrinische Nationaltrainer Zoran Filipovic oder ihr Neffe Yannick Filipovic, der beim 1. FC Kaiserslautern spielt.

Eine Frau als Vorsitzende eines Fußballvereins ist noch nicht zum Normalfall geworden.

Neuss Da werden sicherlich einige genau hinsehen. Wie wird sie den Verein führen, wie setzt sie sich durch? Beruflich bin ich auch in eine Männerwelt eingebunden und kann mich da sehr gut orientieren. Bisher kann ich feststellen, dass ich innerhalb des FC sehr viel Unterstützung erfahre.

Sind Sie durch die Verwandtschaft mit bekannten Profis zum Fußball gekommen?

Neuss Natürlich ist das Interesse hier groß. Selbst habe ich nie aktiv gespielt - daher, wie auch heute noch, nur vom Spielfeldrand angefeuert. Durch den Spaß am Fußball meines Sohnes Dejan bin ich zum FC gekommen. Zuerst habe ich mich für seine Mannschaft engagiert, dann für den Jugendbereich. Gemeinsam mit Carlos Miguel haben wir das Internationale Jugendturnier federführend organisiert, und dadurch bin ich immer mehr in den Verein hineingewachsen.

Ihr Schritt in die erste Reihe ist recht mutig. In der Vergangenheit war es selbst für gestandene Männer nicht leicht, sich auf den FC langfristig einzulassen.

Neuss Ich habe Spaß an Herausforderungen, möchte Strukturen schaffen und organisieren. Beim FC sind viele gute Leute am Werk, deren Arbeit intensiver miteinander verknüpft werden muss. Der Austausch von Ideen, Wahrnehmungen und Erfahrungen muss von unten nach oben und auch umgekehrt erfolgen. Für die Mitglieder möchte ich anwesend sein, Kontakte pflegen und intensivieren. Das ist aber nicht allein meine Aufgabe. Das übernehmen wir im gesamten Vorstands-Team, mitsamt den Sportlichen Leitern.

  • Lokalsport : Zeljka Neuss und der FC haben die Mammutaufgabe glänzend gelöst

Was ist für Sie kurz- und langfristig wichtig, um dem FC ein stabiles organisatorisches und sportliches Fundament zu geben?

Neuss Im Grundlagenbereich wird hervorragende Arbeit geleistet, die sich bis oben durchzieht. Damit unsere Talente sich an den FC binden, sollen Jugend- und Seniorenbereich noch enger kooperieren. Nicht eine einzelne Mannschaft soll die Wahrnehmung erhalten, vielmehr ist der FC der Bezugspunkt für alle. Gemeinsam möchten wir über den Fußball hinaus junge Menschen formen, die für sich und den FC Verantwortung übernehmen können.

Im Seniorenbereich ist wohl schnell eine Erste-Hilfe-Aktion nötig.

Neuss Sicher ist damit die Reserve gemeint. Wir werden alles tun, um die Mannschaft so zu unterstützen, dass sie die Klasse hält.

Für einen Menschen dürfte die Fülle der Aufgaben zu viel werden.

Neuss Wir werden im Team arbeiten. Dazu gehören als 2. Vorsitzender André Coenen, als 3. Vorsitzender Frank Santner, der Jugendgeschäftsführer Frank Renner, Rolf Straßburger als Jugendobmann und Corinna Scheulen als Kassiererin.

KURT THEUERZEIT STELLTE DIE FRAGEN.

(RP)