1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Fußball: Holpriger, aber aufregender Start

Fußball : Holpriger, aber aufregender Start

Die Mönchengladbacher Fußball-Bezirksligisten kamen bisher noch nicht so richtig in Schwung. Teilweise zierten sie das Tabellenende. Trainer Markus Lehnen warf das Handtuch. Für ihn tauchte Peter Schleuter wieder auf.

Teilweise zierten vermeintliche Favoriten das Tabellenende, mit Markus Lehnen warf bereits der erste Trainer das Handtuch, dafür erschien nach fast dreijähriger Trainer-Abstinenz Peter Schleuter wieder auf der Bildfläche, zudem machten vermeintliche Außenseiter nachdrücklich auf sich aufmerksam — holpriger und aufregender hätte der Saisonstart für die Mönchengladbacher Bezirksligisten kaum verlaufen können.

Kleinenbroich überrascht

Neuling Kleinenbroich gehört zu den positiven Überraschungen. Die Teutonen sind inzwischen zum ärgsten Verfolger von Spitzenreiter Kaarst geworden. Die SG hatte sicherlich niemand vor dem Start auf dem Zettel mit den Meisterschaftsfavoriten. "Wir freuen uns im Moment über unsere Platzierung. Wir haben aber auch gemerkt, dass wir diese Position nicht im Vorübergehen behalten können", merkt Kleinenbroichs Trainer Roger Steinbach vorsichtig selbstkritisch an. Seine Spieler haben gegen Fortuna die Gelegenheit, den Nachweis zu erbringen, dass sie jedes Spiel von Beginn an engagiert angehen.

  • Lokalsport : Trainer Ringels wirft in Lürrip das Handtuch
  • TTC-Neuzugang Yang Lei hat 2008 als
    Deutschlands Nummer 32 kommt zum Oberligisten : TTC Waldniel verstärkt sich mit Timo-Boll-Schreck
  • Trainer Volker Hesse mit seiner Mannschaft.
    TSV Kaldenkirchen mit dramatischem Sieg : Torwart Thommessen als Matchwinner

Die Fortunen kommen immerhin mit der Empfehlung, in Kaarst ein hochverdientes Remis geholt zu haben. Inzwischen schieben sich auch die Odenkirchener wieder in den Vordergrund. "Das Nahziel, bester Mönchengladbacher Bezirksligist zu sein, haben wir erreicht. Aber wir haben noch etliche Baustellen. Uns bleibt noch viel Arbeit", sagt Peter Schleuter . Er will nach den letzten Erfolgen die Euphorie an der Beller Mühle auf ein Normalmaß stutzen. Gegen Delrath wird ein weiterer Sieg nur mit einer konzentrierten Leistung über 90 Minuten möglich sein.

Während die Odenkirchener Hoffnung schöpfen dürfen, bleiben Giesenkirchen und vor allem Neuwerk hinter den Erwartungen zurück. Die Sportfreunde warten bisher noch auf den ersten Saisonsieg. "Wir arbeiten konzentriert, haben bisher nur schwere Gegner gehabt und dabei mögliche Dreier liegen lassen", sagt Trainer Jörg Neun. Er bleibt optimistisch. Giesenkirchen kann sich allerdings gegen starke Gegner steigern.

Schwierige Aufgaben stehen Holt und Rheindahlen bevor. Der SC darf sich in Gnadental keine folgenschweren Abwehrfehler mehr leisten und muss vorne mehr Treffsicherheit nachweisen. "Unsere junge Mannschaft muss und wird lernen", orakelt Trainer Manuel Moreira.

Holt will in Kapellen punkten, denn der Kader ist fast wieder komplett und der erste Sieg vom Vorsonntag dürfte auch für das nötige Selbstvertrauen gesorgt haben. Das wohl leichteste Spiel steht Jüchen gegen den Tabellenletzten Neuss bevor. Wollen die Jüchener weiter oben mitmischen, ist ein Sieg gegen den Außenseiter Pflicht. Außenseiter sind auch die Korschenbroicher gegen Tabellenführer Kaarst. Schon ein Punktgewinn wäre eine große Überraschung.

(RP/rl)