1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Hockey: Gladbacher HTC muss in Köln punkten

Hockey : Punktepflicht am Köln-Wochenende

Zweitligist Gladbacher HTC spielt am Wochenende sowohl bei Blau-Weiß als auch bei Schwarz-Weiß Köln – und will seine Aufstiegschancen wahren.

Mit dem neuen Kunstrasen an den Holter Sportstätten haben sich die Zweitligaspieler des Gladbacher HTC noch nicht angefreundet. Gleich zum Auftakt der Rückrunde gab es für den GHTC zwei enttäuschende Niederlagen gegen die Düsseldorfer Teams DHC (0:2) und DSD (0:2), wobei nicht ein einziger Torerfolg heraussprang. Vielleicht kommt da ein Auswärts-Doppelwochenende in Köln gerade recht. Am Samstag (14 Uhr) spielen die Gladbacher beim direkten Tabellennachbarn Blau-Weiß, am Tag darauf zur gleichen Uhrzeit bei Schwarz-Weiß.

Sollte der GHTC auch in der Domstadt ohne Punkte bleiben, wäre der Zug Richtung anvisiertem Bundesliga-Aufstieg abgefahren. Das weiß auch Trainer Marcus Küppers: „Wenn wir am Wochenende nicht punkten, dann brauchen wir uns damit auch nicht mehr beschäftigen, sondern sind völlig verdient im Tabellenmittelfeld angekommen.“ Soweit will es der 32-Jährige aber gar nicht erst kommen lassen und hat mit seinem Team in der zweiwöchigen Pause einiges getan.

Neben Testspielen gegen das niederländische Team Delta Venlo (5:2) und den Düsseldorfer HC (4:6) stand vor allem eine intensive Videoanalyse der vergangenen Partien auf dem Programm. Dabei entstand der eine oder andere Aha-Moment, wie Küppers erklärt: „Teilweise waren die Jungs über die Fehler richtig erschrocken. Wir haben viel aufgearbeitet und gehen daher mit einem guten Gefühl ins Wochenende.“

Auch Spielführer Niklas Braun ist weit davon entfernt, die Saison abzuschreiben und sieht das Köln-Doppelwochenende als wegweisend: „Wir müssen in Köln unbedingt punkten. In der Defensive standen wir eigentlich ganz gut. Darauf lässt sich gut aufbauen. Jetzt müssen wir auf dem Weg nach vorne zulegen. In den Testspielen haben wir gezeigt, dass wir Tore schießen können. Ich bin mir zudem sicher, dass Tabellenführer DHC auch nicht ohne Ausrutscher durch die Saison kommen wird.“ Ähnlich sieht das Routinier Paul Tenckhoff, der sich am Wochenende seine ersten Treffer vorgenommen hat: „In der spielfreien Zeit haben wir die zwei Trainingsspiele dafür genutzt, um uns mit neun Treffern für das Wochenende warm zu schießen. Daher bin ich sicher, dass wir schon Samstag die ersten Tore schießen werden.“

In der ersten Partie trifft der GHTC auf Blau-Weiß, bei dem es Spielertrainer Jan-Marco Montag gelungen ist, den Krefelder Linus Butt für die Feldsaison in die Domstadt zu lotsen. Beide waren zusammen Olympiasieger und Weltmeister. „Wir haben im Hinspiel beim 6:0-Sieg gezeigt, dass wir Blau-Weiß an einem guten Tag im Griff haben können. Die Vorzeichen sind aber morgen ganz andere“, sagt Küppers, der sich im Vorfeld mit dem Gegner von Sonntag noch gar nicht groß befassen will: „Erstmal zählt die erste Partie. Danach fokussieren wir uns auf Schwarz-Weiß.“

Nicht zum Schläger greifen kann am Wochenende Youngster Felix Kluth, der sich im ersten Testspiel – bei einem erfolgreichen Abwehrversuch – den Daumen gebrochen hat und mindestens sechs bis acht Wochen ausfallen wird. Dadurch wird die Misere in der Offensive nicht kleiner, wie Küppers sagt: „Felix war auf einem guten Weg. Im Sturm können wir jetzt nur noch wenig rotieren, was die Sache nicht einfacher macht.“