1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Hockey: Gladbacher HTC mit Torspektakel in Düsseldorf

Deutlicher Sieg in der 2. Liga : GHTC mit Torspektakel in Düsseldorf

Der Gladbacher HTC hat am Mittwochabend beim DSD Düsseldorf einen deutlichen 7:2-Sieg verbucht. Damit hat das Team von Jan Klatt im Aufstiegskampf der 2. Liga vorgelegt. Auch ein Geburtstagskind trug sich in die Torschützenliste ein.

Es war ein Torspektakel, das der Gladbacher HTC am Mittwochabend in Düsseldorf ablieferte. Und vor allem die Art und Weise des Sieges bei der vorgezogenen Partie des 9. Spieltags hätte kaum beeindruckender sein können. Gegen das junge aufstrebende Team aus dem Düsseldorfer Nordosten brauchte der GHTC allerdings ein Viertel Anlaufzeit, um in Fahrt zu kommen. Danach lief der Motor aber auf Hochtouren: Innerhalb von 23 Minuten erzielten die Gladbacher im zweiten und dritten Viertel satte sechs Tore und setzten im Aufstiegskampf ein deutliches Zeichen. Trainer Jan Klatt zeigte sich daher zufrieden über den 7:2-Erfolg: „Das war von uns eine konzentrierte Leistung gegen einen Gegner, der nicht umsonst vorne mitmischt.“

Durch den sechsten Saisonsieg ist der GHTC zurück auf Tabellenplatz zwei, drei Punkte hinter Spitzenreiter Crefelder HTC – allerdings auch mit vorerst einem Spiel mehr. Für die verbleibenden zwei Aufgaben in der Hinrunde hat sich der GHTC aber noch einiges vorgenommen, wie Coach Klatt verrät: „Unser primäres Ziel war es, dass wir die letzten vier Spiele alle siegreich gestalten. Das haben wir nun zur Hälfte geschafft und wollen jetzt auch noch gegen Bonn und in Marienburg gewinnen. Dann hätten wir eine passable Grundlage für die Rückrunde.“

  • Doublegewinner: Die männliche U16 des HTC
    Hockey : Schwarz-Weiß im Stimmungshoch
  • Der RE 7 sollte über die
    Umgekippte Bäume auf den Gleisen : Sturmfolge  – RE 7 strandet in Opladen
  • Der „World Club Dome“ kommt wieder
    Mega Club-Party in Düsseldorfs Arena : Big City Beats startet Festival in Düsseldorf

Im ersten Fluchtlichtspiel seit langer Zeit sorgten am Mittwoch Justus Turinsky (19. Minute) und Ben Böke (28.) für die erste Bewegung auf der Anzeigetafel und brachten den GHTC mit 2:0 in Führung. Klatt hatte nach Spielschluss lobende Worte für die Torschützen und vor allem für Co-Spielführer Robin Kremers parat: „Es ist schön, dass die Jungs getroffen haben. Sie sind sehr wichtig für die Mannschaft, stehen aber nur selten im Fokus.“

Mehr im Fokus steht demgegenüber der Südafrikaner Mustapha Cassiem. Der 19-Jährige, der kürzlich bei der internationalen Wahl zum Welt-Jugendhockeyspieler des Jahres auf Platz zwei gelandet war, blieb bei zwei Strafecken (30./41) eiskalt und erzielte seine Saisontreffer sechs (3:0) und sieben (5:0).

Deutlich emotionaler ging es dazwischen beim vierten Treffer (38.) zu, als sich Geburtstagskind Tevin Kok, der an jenem Tag 25 Jahre alt wurde, von seinen Mitspielern für sein Tor ausgiebig feiern ließ. Das 6:0 (42.) besorgte letztlich Wei Adams, der den Ball am langen Pfosten und im Rutschen über die Linie beförderte. Es war der schönste Treffer des Abends.

Nach vollendetem halben Dutzend schaltete das Klatt-Team spürbar einen Gang zurück. Allerdings unbeabsichtigt, wie Klatt verriet: „Wir hatten uns fest vorgenommen, zu null zu spielen. Allerdings haben wir im letzten Viertel deutlich nachgelassen und waren teilweise ein wenig fahrig. Das war nicht gut.“ So kamen die Gastgeber aus Düsseldorf noch zu zwei – wenn auch nur kleinen – Erfolgserlebnissen: Paul-Leon Krüger (47.) und Tassilo Busch (57.) trafen für den Tabellenfünften. Den 7:2-Endstand aus Sicht des GHTC besorgte dann Ben Böke (59.) mit seinem zweiten Treffer.

Am Wochenende haben die Gladbacher nun spielfrei, ehe im Anschluss noch ein Doppelwochenende mit den Partien gegen den Bonner THV (30. Oktober, 16 Uhr) und beim Marienburger SC (31. Oktober, 12 Uhr) auf dem Programm steht. Danach geht es in die Hallenpause, ehe die Rückrunde ab April 2022 gespielt wird.

Damit die vier Südafrikaner, neben Mustaphaa Cassiem sein Bruder Dayaan sowie Melrick Maddocks und Tevin Kok, dann weiterhin in Rot-Schwarz dabei sind, werkelt der GHTC bereits jetzt im Hintergrund an der Zukunft. „Wir haben unter der Woche mit den vier Jungs gesprochen und sind guter Dinge, da sie sich bei uns so wohlfühlen, dass sie auch im nächsten Jahr wiederkommen. Ein weiteres gutes Argument für ein Verbleib wären sechs Punkte in den letzten zwei Spielen.“

Die Hinrunde bereits abgeschlossen haben die Damen des Gladbacher HTC. Nach sieben Partien in der Oberliga liegt die Mannschaft von Trainer Maximilian Hönnekes auf Platz drei, hat allerdings auch schon neun Zähler Rückstand auf Tabellenführer Schwarz-Weiß Köln. Ebenfalls schon beendet ist die Feldsaison für die zweite Herrenmannschaft des GHTC. Nach Höhen und Tiefen liegen die Gladbacher aktuell auf Platz drei und haben fünf Zähler Rückstand auf den DSD Düsseldorf III.