1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Hockey: Der Südafrikaner Abdud-Dayaan Cassiem verstärkt den Gladbacher HTC

Der Gladbacher HTC hat nun einen Südafrikaner : Cassiem ist für den GHTC ein kleiner Traum

Abdud-Dayaan Cassiem, der Zugang aus Südafrika, ist an acht der 14 Saisontore des Hockey-Zweitligisten beteiligt. Das ist mit ein Grund für den guten Saisonstart. Der 19-Jährige besticht durch Technik und Erziehung. Er will zur WM und mit Gladbach aufsteigen.

Drei Spiele, vier Tore – der Gladbacher HTC hat einen neuen Torjäger. Der Südafrikaner Abdud-Dayaan Cassiem spielt seit dieser Feldsaison für den Zweitligisten und ist sofort eingeschlagen. Nicht nur wegen seiner sportlichen Qualität, sondern auch vor allem dank seines guten Charakters, wie Trainer Marcus Küppers erklärt: „Er ist eine große Bereicherung für uns. Was mich besonders beeindruckt ist seine unfassbar gute Erziehung. Er ist wissbegierig, trainiert immer mit vollem Einsatz und ist für mich als Trainer ein kleiner Traum.“

Seit Mitte August ist der 19-Jährige in Mönchengladbach und fühlt sich pudelwohl. „Es war schon immer mein Traum, in Europa zu spielen. Ich bin beim GHTC bestens aufgenommen worden und fühle mich so, als würde ich schon lange hier spielen. Die Hockeyfamilie funktioniert auf der ganzen Welt“, sagt er. Das Selbstverständnis, mit dem Cassiem, der in Kapstadt geboren wurde, in der Zweiten Liga auftritt, zahlt sich für den GHTC aus. An acht der 14 Saisontore war der Stürmer direkt beteiligt. Das beflügelt das ganze Team, was sich an der Tabellensituation ablesen lässt. Aber Cassiem sieht sich lange nicht als einzigen Faktor für den starken Saisonauftakt. „Das ist eine homogene Mannschaft. Es gibt viele gute Charaktere, wie unsere beiden Kapitäne Niki Braun und Florian Jansen. Aber auch mit Leuten wie Elias Trueson, Tilmann Pohl, Ben Böke und David Franco verstehe ich mich auf und neben dem Platz richtig gut“, sagt er. Mit dem Portugiesen Franco verbindet der 19-Jährige mehr als ein gutes Zusammenspiel. Die beiden technisch wohl versiertesten Gladbacher teilen sich bis zum Ende der Hinrunde eine Wohnung. „Das ist mit Sicherheit die technisch stärkste WG der ganzen Liga“, sagt Trainer Küppers schmunzelnd.

  • Der Gladbacher HTC marschiert in der
    Hockey : GHTC hält sich weiter schadlos
  • Der südafrikanische Zugang Abdud Cassiem erzielte
    Hockey : GHTC dreht im Hockey-Derby nach der Pause richtig auf
  • Cedric Heimbach trifft mit Neuss auf
    Hockey : HTC muss gleich zum Start hellwach sein

Vorerst ist Cassiems Aufenthalt in Deutschland auf drei Monate befristet. Wenn seine Teamkollegen Ende November in die Hallensaison einsteigen, hofft der Südafrikaner auf ein Highlight: die Weltmeisterschaften in Bhubaneswar (Indien). „Ich stehe im vorläufigen 25er-Kader. Es wäre für mich ein Traum, wenn ich mein Land dort vertreten und glücklich machen könnte. Ich denke, dass die Chancen gut stehen und ich meinen 20. Geburtstag dort feiern kann. Beim GHTC habe ich viel bessere Trainingsmöglichkeiten als zu Hause. Dazu ist der Ablauf organisierter, was sich natürlich auszahlt“, sagt Cassiem.

Bevor aber die Hockey-WM vom 28. November bis zum 16. Dezember ansteht, hat sich der quirlige Stürmer in Mönchengladbach noch einiges vorgenommen und gibt die Richtung vor: „Mein Ziel ist es, mit den Jungs in die Erste Bundesliga aufzusteigen. Ich könnte mir auch gut vorstellen länger beim GHTC zu spielen. Es war schon immer mein Traum irgendwann in Europa zu leben“, sagt Cassiem.