1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: Heimstarker FC gegen ehrgeizige Nettetaler

Lokalsport : Heimstarker FC gegen ehrgeizige Nettetaler

Seit Dezember feierte der Landesligist acht Siege in Mönchengladbach mit insgesamt 37 Treffern.

Es steht viel auf dem Spiel. Der heimstark gewordene 1. FC Mönchengladbach hat die ehrgeizigen Nettetaler zu Gast und will seine Bilanz auf eigenem Platz möglichst mit einem weiteren Sieg, zumindest aber mit einem Unentschieden gegen den Tabellenzweiten, der in die Oberliga will, ausbauen. Die Gäste sind zum Siegen verdammt, denn der Tabellendritte Velbert wartet nur auf einen Ausrutscher Unions. Der ist durchaus möglich, denn seit dem 3. Dezember hat der FC acht Heimsiege in Folge verbucht und dabei sehr starke 37 Treffer erzielt.

Auch für FC-Trainer Benedict Weeks ist diese Partie eine Prestige-Angelegenheit. Er spielte früher in der Landesliga für Amern, Straelen und lange Jahre für die Nettetaler, bei denen er seine ersten Schritte als B-Junioren-Trainer unternahm, bevor er zum 1. FC als A-Junioren-Trainer wechselte. Die außergewöhnliche Heimbilanz will er auf keinen Fall durch eine Niederlage mindern, obwohl er bereits mit seinen Spielern das Vorjahresergebnis (48 Punkte) um einen Zähler übertroffen hat.

Großen Anteil an diesem Erfolg hatte auch Torjäger Oguz Ayan nach seiner Rückkehr. 27 Treffer gingen allein auf das Konto des besten Torschützen der Liga, der aber auch mit 16 Torvorlagen Qualitäten als Vorbereiter unter Beweis stellte. Legt man die Effektivität eines Spielers zugrunde, dann ist er wohl der beste Spieler der Liga in dieser Spielzeit.

Auf ihren besten Torschützen Andreas Kus (17 Tore), der den Arm gebrochen hat, müssen die Nettetaler in diesem Spiel und in der kommenden Saison verzichten. Er wechselt zum Oberligisten DSC 99 Düsseldorf, der aber in die Landesliga absteigt. Allerdings besitzt Nettetals Trainer genügend torgefährliche Spieler, die eine Partie entscheiden können.

Da wird es nicht zuletzt auf die Defensivleistung des FC ankommen, ob diese Partie erfolgreich bestritten werden kann. Doch Weeks ist recht optimistisch, gegen Nettetal ähnlich stark aufzutreten wie in den bisherigen Heimspielen. "Über Pfingsten konnten die Jungs ein paar Tage durchatmen. Gegen Nettetal, aber dann auch in Rath, wollen wir noch einmal alles geben, um die Saison bestmöglich abzuschließen", sagt er. Weil die A-Junioren ihre Saison nun abgeschlossen haben, stehen Marcel Schulz, Robin Wolf, Gero Wolters, Durukan Celik und Semih Zeriner auch für das Training des Landesligakaders zur Verfügung, die bisherige sonntägliche Doppelbelastung fällt weg.

Damit ist der FC-Kader für die nächste Saison qualitativ wieder gut besetzt, die Abgänge der Spieler, die nicht regelmäßig zum Einsatz kamen, sind auch kompensiert. Wie es scheint, muss aber für Torwart Elvedin Kaltak Ersatz geholt werden, denn er scheint sich dem 1. FC Viersen, dem die Bezirksliga droht, anzuschließen. Vielleicht trifft Kaltak dann auf Akin Uslucan, der beim FC noch nicht verlängert hat.

(RP)