1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: Hardt ist nicht zu schlagen - und hat nun auch mal gewonnen

Fußball : Hardt ist nicht zu schlagen - und hat nun auch mal gewonnen

Nach fünf Unentschieden gab es den ersten Sieg in der Bezirksliga. Donnerstag kommt Delrath.

Ein Trio ist in der Bezirksliga noch ungeschlagen. Bei Spitzenreiter Jüchen ist das nicht allzu überraschend. Auch bei Kapellens Reserve kann man kaum von einer Sensation sprechen, denn dort dürfen auch ab und zu Spieler aus dem Oberliga-Kader ran. Aber der Dritte im Bund ist schon eine Überraschung: Neuling SC Hardt, der Meister der Unentschieden.

Bis zum vorigen Spieltag waren es gleich fünf Spiele in Folge, die Remis endeten. Trainer Peter Daners hatte sich zuletzt schon sehr aufgeregt: "Was nützen uns die Unentschieden. Wir kommen damit nicht aus dem Keller. Zudem dürften bei der Abrechnung 32 Unentschieden zu wenig sein, um die Klasse zu erhalten. Doch nach dem 2:0-Sieg in Kaarst sieht die Welt am Hardter Wald schon wieder viel besser aus.

Zwar wurden drei Elfmeter nicht verwertet, aber zum Schluss reichte es doch zum ersten Saisonsieg. Dabei blieb der SC auch dabei, erst nach der Pause zu Torerfolgen zu kommen. Natürlich wurde bei der Rückkehr aus Kaarst richtig gefeiert, zumal das Oktoberfest des SC genau auf diesen Termin verlegt worden war. "Das war ein schöner Zufall, den wir genossen haben. Zudem hat die Mannschaft so gespielt, wie ich mir das vorstelle", sagt Peter Daners.

Die Viererkette stand nicht nur sattelfest, sondern spielte auch geschickt nach vorne. "Wir mussten uns vielleicht zuerst an die Liga gewöhnen. Toni Korte und Tim Mays spielten vor zwei Jahren noch in der Kreisliga B. Das ist schon eine tolle Entwicklung. Wir sind einfach ganz schwer zu schlagen", nennt Daners Gründe für den Erfolg des Neulings. Er erwartet aber auch, dass nun am Donnerstag gegen den Tabellenletzten Delrath nachgelegt wird. "Gelingt uns noch ein Sieg, dann können wir wirklich ganz gelassen die nächsten Spiele angehen", ist er sich sicher.

Den Sprung aus dem Tabellenkeller erhofft sich auch Hockstein. Schon heute Abend (19.30 Uhr) haben die Rot-Weißen die Chance dazu in Holzheim. "Ein erster Auswärtssieg käme uns schon sehr entgegen", sagt Trainer Ralf van der Varst.

Die Reserve des 1. FC Mönchengladbach wartet noch auf den ersten Sieg. Vor dem Spiel am Donnerstag in Gnadental übernahm Stephan Houben das Training. Als Nachfolger für den zurückgetretenen Norbert Müller ist ein Gespann mit Frank Pöhler und Jens Bäumer im Gespräch.

Gleichzeitig findet das Spitzenspiel zwischen Jüchen und Holt statt. In Orken muss Rheindahlen weiter siegen, um den Kontakt nach oben herzustellen.

(RP)