1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Handball-Verbandsliga: Kaldenkirchen siegt im Spitzenspiel und übernimmt Tabellenführung

Handball-Verbandsliga : Kaldenkirchen siegt im Spitzenspiel

Gegen den TV Kapellen dominiert der TV Kaldenkirchen und übernimmt die Tabellenführung. Die Turnerschaft Lürrip verliert hingegen gegen Rhede und ist weiter in der Lernphase.

Der TV Kaldenkirchen hat in beeindruckender Art und Weise das Spitzenspiel gegen den TV Kapellen gewonnen. Dabei stürzten die Schützlinge von Trainer Volker Hesse nicht nur den Tabellenführer vom Thron und übernahmen ihrerseits den Spitzenplatz, sondern führten den Konkurrenten teilweise vor. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 28:21 (14:7)-Erfolg. Die Leistung, die die Gastgeber gerade in der ersten Halbzeit zeigten, war aller Ehren wert. Während der TSV verletzungsbedingt weiterhin auf vier Stammspieler verzichten musste, trat der Gegner mit voller Kapelle an. Das schien den TSV allerdings nicht zu beeindrucken.

In der Abwehr rührten sie quasi Beton an, und kam doch mal ein Ball durch, war er Beute des besten Kaldenkircheners: Mit seinen Paraden zog Torhüter Christian Thommessen den Kapellernern den Zahn. Gegen eine Spitzenmannschaft erst in der 22. Minute das erste Feldtor zu kassieren, ist bemerkenswert. Zuvor waren die Gäste lediglich vom Siebenmeter-Punkt erfolgreich.

„Man darf aber nicht verschweigen, dass bei uns wirklich alles funktionierte und Kapellen bestimmt nicht den besten Tag hatte“, sagte Kaldenkirchens Trainer Hesse. „Allerdings hat die Mannschaft auch bewiesen, welches Potenzial in ihr steckt und welche Leistungen möglich sind.“ Waren es vergangene Woche noch die Außenspieler, die im Angriff überragten, waren es an diesem Wochenende die Rückraumspieler.

  • Julius Ante verspielte mit Rheindorf eine
    Handball in der Region : Verbandsliga-Handballern des TuS Rheindorf geht die Puste aus
  • TSV-Coach Guido Contrino warnt vor dem
    Fußball-Landesliga : TSV Wa.-Wa. hofft auf den ersten Auswärtssieg
  • Lena Maurer erzielte sechs Tore.

RP-Foto:
    Handball : ME-Sport-Frauen verlieren das Verbandsliga-Derby

Besonders die Zwillinge Matthis und Nils Coenen sowie der Routinier Maik Tötsches stachen heraus, gegen die der Kapellen zu keinem Zeitpunkt ein Gegenmittel fand. „Manchmal hört es sich nach Siegen wirklich blöd an, wenn ich immer etwas zu mäkeln habe“, so Hesse. „Aber was die Jungs heute in der ersten Halbzeit geliefert haben, macht mich mehr als stolz.“ Bis zur 50. Minute waren die Gäste quasi chancenlos. Erst als die Kräfte wegen mangelnden Auswechselmöglichkeiten bei Kaldenkirchen nachließen, lief es nicht mehr ganz so rund.

TSV-Tore: M. Coenen (8/5), N. Coenen (7), Tötsches (6/1), S. Coenen (2), Schürmanns, Kuik, Smits, Mönicks und Rosati.

Nicht so gut lief es dagegen für die Turnerschaft Lürrip, die gegen den HC TV Rhede mit 23:34 (14:16) das Nachsehen hatte. Dabei sah es anfangs für die neu formierten Gastgeber gut aus, was auch der Zwischenstand von 12:9 belegt. Ab diesem Zeitpunkt änderte der Gegner seine taktische Marschrichtung, schaltete auf eine offensiver ausgerichtete Deckung um, womit Lürrip überhaupt nicht zurechtkam. Man produzierte deutlich mehr Fehler als zuvor und geriet bis zum Pausenpfiff in Rückstand. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit lief ebenfalls nicht viel zusammen, sodass sich Rhede absetzen konnte. Dabei nutzten sie insbesondere die Lürriper Fehler mit Tempogegenstößen aus. Zwar versuchten die Gastgeber mit einer Manndeckung und weiteren Umstellungen die Partie noch zu drehen, jedoch ohne Erfolg.

„Wir hatten ziemlich schnell sechs Punkte erzielt und da vielleicht aus den Augen verloren, wo wir herkommen“, sagte Trainer Tobias Elis. „Wir sind eine Mannschaft, die ganz unten anfängt und sich nach und nach steigern muss. Dafür braucht es Zeit, auch wenn eine Entwicklung unverkennbar ist. Leider ist die Niederlage zu hoch ausgefallen, aber aus all unseren Fehlern können wir nur lernen.“

TSL-Tore: Flügel (8), von der Weyden (5), Bones (3), Beckers, Lüttke (je 2), Heitzer, Giesen und Hintzen.