Handball-Verbandsligisten punkten beide ASV Süchteln setzt Siegesserie fort

Handball-Verbandsliga · Der Verbandsliga-Zweite holt mit dem 29:24 gegen Oberhausen den sechsten Sieg in Folge. Lürrip bleibt beim Remis gegen Kapellen unter seinen Möglichkeiten.

 ASV Süchteln-Trainer Tom Giesen konnte hochzufrieden über die Leistung seiner Mannschaft gegen Oberhausen sein.

ASV Süchteln-Trainer Tom Giesen konnte hochzufrieden über die Leistung seiner Mannschaft gegen Oberhausen sein.

Foto: Tom Ostermann

Seine momentan starke Form untermauerte der ASV Süchteln beim 29:24 (12:9)-Erfolg gegen den SC Rot-Weiß-Oberhausen. Damit verteidigt der ASV nicht nur seinen zweiten Tabellenplatz, sondern bleibt in der Rückrunde weiterhin ohne Punktverlust. Garant für den doppelten Punktgewinn war an diesem Tag die Deckung mit einem herausragenden Sven Platz im Tor. Hervorzuheben sind aber auch die Leistungen von Daniel Schmitz und Yannik Warkus, die sich im Mittelblock aufopferten und ihre Mannschaftskollegen auch mitzogen.

Diese enorme Stabilität gab dann auch die notwendige Sicherheit im Angriff, wo Routinier Christoph Kleinelützum einmal mehr seine Treffsicherheit unter Beweis stellte. Es war sicherlich nicht die stärkste Vorstellung der Süchtelner, doch es passte an diesem Tag schon sehr viel zusammen. „Die Abwehrarbeit stand bei den Trainingseinheiten eindeutig im Vordergrund“, berichtete der Süchtelner Trainer Tom Giesen. Und: „Es ist immer wieder schön, zu sehen, wie schnell die Mannschaft das zuvor Geübte auch in die Tat umsetzen kann.“

Sicherlich gab es auch die eine oder andere kleinere Schwächephase, wie etwa Mitte der zweiten Halbzeit als die Gäste beim 20:20 den Ausgleich erzielten, doch die Selbstverständlichkeit des Teams dann abermals einen Gang hochzuschalten, ist schon bemerkenswert. So wurden dann vier Treffer in Folge erzielt, womit auch eine Vorentscheidung gefallen war. „Da standen wir wieder richtig gut in der Deckung, konnten Ballgewinne generieren und dann über Tempo zum Erfolg kommen“, freute sich Giesen, der noch bemerkte, dass sich beide Teams in dieser Begegnung nichts geschenkt hätten.

Die Torschützen des ASV Süchteln: Kleinelützum (11/3), Vogels (7), Muth (5), Schmitz (2), Gellings, Schneider, van Vlodrop und Reich.

Die Turnerschaft Lürrip trennte sich vom TV Kapellen 25:25 (16:11) und war mit dem Ergebnis letztlich nicht ganz zufrieden. „Heute wäre sicherlich mehr möglich gewesen und das ärgert mich schon“, betonte der Lürriper Trainer Tobias Elis nach dem Schlusspfiff. Dabei hatte er sicherlich die erste Halbzeit seiner Schützlinge vor Augen, in der sie ohne Wenn und Aber das dominierende Team waren.

Das war besonders im Deckungsbereich der Fall, denn das Zusammenspiel mit Torhüter und Abwehr war richtig stark, aber noch besser war der Auftritt im Angriff. Der Ball lief schnell und mit der nötigen Tiefe durch die eignen Reihen, die Außenspieler wurden freigespielt, die Anspiele an Kreis funktionierten und auch die Spielabläufe wurden mit der notwendigen Konsequenz durchgezogen. „Das hat mir wirklich sehr gut gefallen, weil die Mannschaft extrem variabel aufgetreten ist“, freute sich Elis.

Nach dem Wechsel konnten die Hausherren dann nicht mehr an diese starke Vorstellung anknüpfen, waren aber dennoch zumeist leicht in Front. In der Halle wurde es immer unruhiger, weil sowohl die Zuschauer als auch beide Mannschaften mit den Entscheidungen der Schiedsrichter haderten und immer mehr meckerten. „Leider wurde das Spiel am Ende sehr hektisch und wir haben auch nicht mehr mit der nötigen Konsequenz nach vorne gespielt“, so Elis. Fast hätte es doch noch gereicht zum Sieg, allerdings bekamen die Kapellener am Ende noch einen Siebenmeter zugesprochen, den sie in allerletzter Sekunde zum 25:25 verwandelten.

Die Torschützen der Turnerschaft Lürrip: Bones (6), Semrau (5/2), M. Hanschumacher, Kölling (je 3), Ramacher, Rohde, Langen (je 2), Heitzer und Ivkov.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort