1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Handball: TV Geistenbeck schlägt Hiesfeld deutlich

Handball : TV Geistenbeck macht die Verbandsliga spannend

Mit einem überraschend klaren 28:16-Erfolg über den Tabellenführer Hiesfeld sorgt der TVG für ein Ausrufezeichen. Überschattet wird der Sieg von der schweren Verletzung von Sven Poestges. Der TV Korschenbroich II taumelt dem Abstieg entgegen.

Der TV Geistenbeck hat für mehr Spannung an der Spitze gesorgt. Zum Rückrundenauftakt besiegte der TVG den Tabellenführer TV Jahn Hiesfeld deutlich 28:16 (12:10). Nach nervösem Beginn nahm der TVG Hiesfelds durchschlagkräftigen Linkshänder in Manndeckung. Das zeigte Wirkung. Vom 5:5 übernahm der TVG die Führung und gab sie auf der Basis einer starken Abwehr und eines überragenden Alex Lausberg im Tor nicht mehr ab. Gegen dezimierte Hiesfelder ließ der TVG in der ersten Viertelstunde nach der Pause nur zwei Gegentore zu und zog von 12:10 dank etlicher Tore des treffsicheren Manuel Bremges (7), dem besten Schützen beim TVG, auf 21:12 davon. Überschattet wurde der Sieg durch die frühe, schwere Verletzung von Sven Poestges. Der Aufbauspieler fiel nach einer Kreuzbewegung auf einen Arm, musste in der Folge notärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden. Eine endgültige Diagnose steht noch aus. „Das war eine schlimme Sache. Es war mucksmäuschenstill in der Halle“, sagte Trainer Thomas Laßeur.

Der TV Korschenbroich II unterlag beim TV Vorst 25:33 (13:17). Die Mannschaft von Tom Strack kämpfte lange um die wichtigen Punkte. So verkürzte der TVK II nach dem Wechsel etwa vom 16:20 auf 19:20, doch es reichte in der zweiten Hälfte nicht mehr zum Ausgleich. Korschenbroich bleibt Schlusslicht der Liga, der Rückstand auf den drittletzten, möglicherweise rettenden Platz, beträgt bereits sieben Punkte. Die meisten Tore warfen Hoppe (8), Knepper (6) und Menze (6).