1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Handball-Regionalliga: TV Korschenbroich schlägt Tabellenführer HC Gelpe/Strombach

Sieg gegen den Tabellenführer : Korschenbroich gibt die richtige Antwort

Nach der 30:34-Niederlage gegen interaktiv Handball zeigt der TVK seine Stärke und besiegt Tabellenführer HC Gelpe/Strombach. Trainer Dirk Wolf lobt die Deckungsarbeit und die Nervenstärke seiner Mannschaft.

Das war nichts für schwache Nerven: Nach einer dramatischen Schlussphase gewinnt der TV Korschenbroich das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer HC Gelpe/Strombach mit 27:25 (15:13). Damit stürzen die Gastgeber den HC vor 350 Zuschauern nicht nur von Platz eins, sondern überholen ihn auch in der Tabelle. Mit nunmehr 12:4-Punkten hat sich der TVK in der Spitzengruppe auf Platz drei festgesetzt.

Beide Teams gingen hoch motiviert an die Aufgabe heran. Korschenbroich war nach der Niederlage in der Woche zuvor auf Wiedergutmachung aus und Gelpe wollte die frisch gewonnene Tabellenführung verteidigen. Von der ersten Sekunde an entwickelte sich eine hochklassige Partie mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Allerdings waren die Hausherren in der Anfangsphase deutlich zielstrebiger, nutzten die sich bietenden Möglichkeiten und erspielten sich bis zur zehnten Minute einen 6:3-Vorsprung. Daran änderte sich bis zum Pausenpfiff kaum etwas, auch weil beide Mannschaften keinen Zentimeter Hallenboden kampflos preisgaben.

  • Ist wieder im Vollbesitz seiner Kräfte:
    Handball : TVK fordert den Tabellenführer
  • Henrik Schiffmann (rechts) warf neun Tore
    Handball-Regionalliga : Der Spitzenreiter gastiert beim TV Korschenbroich
  • Torhüterin Neele Brandt ist am Wochenende
    Frauenhandball : Turnerschaft St. Tönis ohne Torhüterin Neele Brandt

Nach Wiederanpfiff waren es erneut die Gastgeber, die einen wacheren Eindruck machten. Bereits wenige Zeigerumdrehungen später wuchs der Vorsprung auf 21:16 an und es schien sich eine Vorentscheidung anzubahnen. „Danach haben wir dann fünf Minuten kein Tor mehr erzielt, obwohl genügend Chancen vorhanden waren“, ärgerte sich der Korschenbroicher Trainer Dirk Wolf. „In dieser Phase haben wir dann etwas für die Spannung der Zuschauer getan.“

So war es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass die Gäste Tor um Tor aufholten und Mitte der zweiten Halbzeit zum 21:21 ausgleichen konnten. Nun entwickelte sich ein Spiel, in dem es stets hin und her ging. Zunächst legte der TVK einen Zwischenspurt ein und erspielte sich erneut einen Drei-Tore-Vorsprung. Allerdings wollte sich der Liga-Primus keinesfalls in ein Schneckenhaus zurückziehen, sondern konterte erneut und schaffte zwei Minuten vor dem Abpfiff den erneuten Ausgleich zum 25:25. Letztlich waren es dann Philip Schneider und Nicolai Zidorn, die mit ihren Treffern für die endgültge Entscheidung sorgten.

„Das Spiel hat richtig Spaß, aber auch Nerven gekostet. Die starke Deckungsleistung und auch die Nervenstärke nach einer verspielten Führung wieder Gas zu geben, waren beeindruckend“, freute sich Wolf. „Es herrschte eine unfassbare Stimmung in der Halle. Ein Sonderlob geht an Henrik Schiffmann und Mats Wolf, die heute im Angriff eine überragende Leistung boten, aber auch die mannschaftliche Geschlossenheit war wirklich toll. Letztlich war der Sieg auch verdient, denn bis auf zwei Unentschieden haben wir immer geführt.“ Nach zwei Spitzenspielen stehen nun Begegnungen gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenbereich auf dem Programm. „Wollen wir weiterhin oben mitmischen, müssen wir in diesen Spielen erneut starke Leistungen abrufen“, fordert Wolf.

Aufstellung und Torschützen: Max Jäger, Felix Krüger - Nicolai Zidorn (6/3), Henrik Schiffmann (4), Lukas Bark (3/1), Sascha Wistuba, Simon Förster, Mats Wolf (5), Steffen Brinkhues, Maximilian Tobae (2), Justin Kauwetter, Marcus Neven (2), Philip Schneider (5) und Dustin Franz.