Handball-Oberliga: Die zweite Niederlage für Borussia

Handball: Oberligist Borussia startet schlecht : Elis ist sauer: „So funktioniert Handballspielen nicht“

In der Oberliga kassieren Borussias Handballer die zweite Niederlage. Im Pokal wartet Ende Oktober der TV Korschenbroich.

Borussia Mönchengladbach hat den Saisonstart verpatzt. Nach der Auftaktniederlage gegen Remscheid gab es nun auch beim SV Neukichen eine 22:29-Pleite. Die Gladbacher finden sich somit am Tabellenende wieder.

„Es ärgert mich, dass wir eine Halbzeit lang nicht in der Lage sind Deckung zu spielen und dann eine Halbzeit keinen Angriff spielen können“, sagte Borussias Trainer Tobias Elis. Obwohl die Gastgeber einen „guten Ball gespielt“ hätten, sei die Leistung seiner Mannschaft so nicht akzeptabel. „Wir hatten 44 Würfe und haben 22 Tore geworfen. In der zweiten Hälfte nur schwache sieben Tore. So funktioniert Handballspielen nicht“, schimpfte der Trainer.

Zudem kassierte die Mannschaft  viel zu Gegentreffer, so sei in der ersten Hälfte beinahe jeder Ball der Neukirchener im Netz gelandet. Die Tore teilten sich Krumschmidt (6), Baup (4), Feld (3), Mannheim (3), Smits (2), Ranftler, Prinz, Rose, Müller (je 1).

In der ersten Runde des HVN-Pokals gab es immerhin einen Erfolg für das Elis-Team, doch brauchten die Borussen am Freitag jede Menge Glück, um sich im harzfreien Grefrath zu behaupten. Nach dem 11:17-Rückstand drehten sie die Partie in den letzten 18 Minuten und setzten sich beim Verbandsligisten am Ende 23:20 (9:13) durch.

„Wir haben uns so richtig schwer getan“, sagte Betreuer Bodo Grewe. Die Gladbacher vergaben in dem insgesamt schwachen Spiel etliche Chancen, so dass Trainer Tobias Elis in der Pause mächtig laut werden musste. Die Initialzündung verlieh Torwart Johannes Lyrmann, der wie Sven Plath stark hielt, seinem Team beim 12:17, als er einen Gegenstoß parierte.

Danach lief es besser. Die Borussen glichen durch Clim Smits zum 19:19 erstmals aus und ließen sich dann in Überzahl nicht mehr aufhalten. Das Team freut sich nun in der zweiten Runde auf einen echten Kracher: Ende Oktober erwarten die Mannschaft den TV Korschenbroich zum Pokalspiel.

Die Tore in Grefrath erzielten Feld (5), Panitz (5), Smits (4), Krumschmidt (2), Ranftler (2), Baup (2), Prinz (2) und Rose.

Mehr von RP ONLINE