1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Handball-Oberliga: Borussia Mönchengladbach rupft die Adler

Oberligist brilliert gegen Königshof : Borussia Mönchengladbach rupft die Adler

Mit einem Kantersieg hat sich Borussia Mönchengladbach in der Handball-Oberliga gegen DJK Adler Königshof durchgesetzt. Auch TV Geistenbeck und TV Lobberich feierten jeweils den ersten Saisonsieg.

Erstmalig waren in dieser Saison alle drei hiesigen Oberliga-Teams im Einsatz und das überaus erfolgreich, denn am Ende standen drei Siege zu Buche, wobei zwei denkbar knapp ausfielen.

Die Zielsetzung des TV Geistenbeck war es, bei der HSG Hiesfeld/Aldenrade gut mitzuhalten, denn schließlich waren die Gastgeber noch ohne Punktverlust. Waren, denn Geistenbeck gewann nach einer spannenden Partie am Ende mit 29:28 (13:13) und feierte damit auch gleichzeitig den ersten Sieg. „Wir haben uns intensiv mit der HSG auseinandergesetzt und uns auch etwas ausgerechnet“, beteuerte Trainer Thomas Laßeur. „Es freut mich, dass wir am Ende die nötige Coolness an den Tag gelegt haben. Dieser Erfolg gibt der Mannschaft Rückenwind für die kommenden Aufgaben.“ Selbst als die Hausherren Mitte der zweiten Halbzeit Timo Hüpperling und Nico Reinartz mit einer Manndeckung bedachten, brachte das Geistenbeck nicht aus dem Konzept. Am Ende wurde es dann noch richtig spannend, doch Dominik Meissner erzielte 17 Sekunden vor dem Abpfiff den umjubelten Siegtreffer.

  • Adler-Coach Marius Timofte.⇥Foto: Thomas Lammertz
    Handball-Oberliga : Erster Saisonsieg für Oppum - Adler verliert gegen Borussia
  • Monheims Mittelfeldspieler Roberto Guirino hat beim
    Fußball, Oberliga : Guirino schießt FCM zu Kantersieg in Cronenberg
  • Breel Embolo von Borussia Mönchengladbach.
    Liveticker zum Nachlesen : Borussia holt in Wolfsburg den ersten Auswärtssieg

TVG-Tore: Hüppelring (10/5), D. Meissner, Hermanns (je 5), Schimanski, Bautz, Reinartz (je 2), A. Meissner, Krücken und Hettrich.

Ähnlich spannend machte es der TV Lobberich, der mit 31:30 (17:16) seinen ersten Saisonsieg beim VfB Homberg einfuhr. Zunächst drückten die Gäste der Partie ihren Stempel auf und waren in den ersten 20 Minuten das spielbestimmende Team, bis sie den Faden verloren und Homberg sich herankämpfen konnte. Ausschlaggebend dafür waren technische Fehler und Fehlabspiele im Angriff. Ähnlich verlief die zweite Halbzeit, in der sich die Lobbericher zunächst absetzen konnten, ehe der VfB dann nochmals gefährlich nahe kam. „Es war ein gequälter Sieg, aber am Ende dann noch verdient“, betonte Trainer Christopher Liedtke. „Wir hätten das Spiel nur früher entscheiden müssen.“

TVL-Tore: B. Liedtke (7), Walter (5), Hankmann, Pasch (je 4), von Eycken (4/2), Greven (3), Mannheim (2), Dorenbeck und Falk.

Dagegen machte Borussia Mönchengladbach richtig Dampf und landete gegen die DJK Adler Königshof einen 33:14 (20:6)-Kantersieg. Die Partie war eigentlich bereits beim Halbzeitpfiff entschieden. Die Hausherren zogen ein enormes Tempospiel auf, bei dem die Gäste nur noch staunend zusehen konnten. „Heute bin ich absolut zufrieden“, freute sich Trainer Ronny Rogawska. „Die Abläufe passen immer besser und das Umschaltspiel war wirklich sehenswert.“

Borussia Mönchengladbachs Tore: Thomas (8), Berner (5), Pantiz (4/2), Aust, Weis (je 3), Akuinor (3/1), Vonnahme, Mergner (je 2), Prinz, Lipok und Bremges.