Handball-Landesliga: Lürrip mit Kantersieg weiter Spitzenreiter

Handball-Landesliga : Biesel bleibt auch gegen Geistenbecks Reserve unbesiegt

Die Turnerschaft Lürrip zieht an der Spitze einsam ihre Kreise, der Tabellenletzte Beckrath war beim 41:18-Sieg chancenlos. Das Derby gewann Biesel souverän 36:29 gegen Geistenbecks Reserve, der HSV Rheydt komplettiert nach einem 27:21-Sieg gegen St. Tönis das Spitzentrio.

Das Derby war eine ziemlich klare Angelegenheit: Der ATV Biesel setzte sich letztlich ungefährdet 36:29 (19:15) gegen die Reserve des TV Geistenbeck durch und bleibt so ungeschlagen: Der Tabellenzweite hat erst einen Punkt abgegeben. Und ganz im Stile einer Spitzenmannschaft zogen die Bieseler auch ihr Heimspiel auf: Nils Hartkopf, Nils Küllertz per Siebenmeter und Timo Genenger sorgten mit einer 3:0-Führung nach nicht einmal drei Minuten schon für ein gutes Polster, das der ATV noch ausbaute. Nach rund neun Minuten musste Geistenbeck beim Stand von 1:7 die erste Auszeit nehmen. Es wurde etwas besser, nach Marcel Fimmers’ Tor zum 7:9 war die TVG-Reserve nach rund 14 Minuten wieder im Spiel. Die Rote Karte nach knapp 17 Minuten gegen Georg Reichert brachte die Gäste dann aber ein wenig aus der Spur. Nur Jan Stapper war es zu verdanken, dass der Pausenrückstand nicht noch deutlicher ausfiel: Er erzielte in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte vier Tore, am Ende wurde er mit 13 Treffern bester Schütze beider Mannschaften, was aber die Niederlage nicht verhinderte. ATV-Tore: Kox (7), Dauben (1), Küsters (3), Genenger (3), Küllertz (11/5), Hartkopf (4), Burkhardt (6), Krichel (1). TVG-Tore: J. Stapper (13), Reichert (2), Meyer (1), Plikat (2), N. Stapper (1), Fimmers (1), Altemeier (2), Vesper (4/4).

Ebenfalls einen Sieg durfte der HSV Rheydt feiern: Bei der Turnerschaft St. Tönis gab es einen recht ungefährdeten 27:21 (12:9)-Erfolg. Vom Start weg lagen die Rheydter eigentlich immer in Führung, mehr als zwischenzeitlich auszugleichen war für St. Tönis nicht drin. Ein noch größeres Polster als die Drei-Tore-Führung zur Pause vergaben die Rheydter, als sie den Gastgebern vor dem Seitenwechsel noch zwei Tore gestatteten, ohne selbst zu treffen. Der HSV holte das aber nach und baute seinen Vorsprung in der zweiten Hälfte aus, beim 17:10 nach gut 39 Minuten war schon eine Vorentscheidung gefallen. Wirklich eng wurde es danach nicht mehr, die Gäste durften sich nich nur über den Sieg, sondern auch über einen seltenen Treffer freuen: Ihr Torwart Simon-Martin Werner erzielte das zwischenzeitliche 21:14. HSV-Tore: Werner (1), Jansen (1), Schmitz (3), Rosskamp (4), Küppers (1), Langen (1), Berck (8/3), Bössem (5), Nixdorf (1), Mi. Gogol (2).

Die Turnerschaft Lürrip hat mit einem Kantersieg gegen den Tabellenletzten TV Beckrath die Spitzenposition verteidigt: Beim 41:18 (21:8)-Erfolg ließen die Hausherren den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Auch trotz der deutlichen Führung zur Halbzeit ließen die Lürriper in Hälfte zwei nicht nach und verdienten sich so den hohen Sieg, mit dem sie weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle anführen. TSL-Tore: Schimanski (3), Borgmann (2), Kölling (5), Auth (7/3), Hanschumacher (4), Flügel (3), Heitzer (8), Greven (1), Bosnjak (5), Kukulies (2).

(ame)
Mehr von RP ONLINE