Handball-Landesliga: Beckraths Trainer wollen neuen Impuls setzen

Handball : Beckrath: Wormuth und sein Trainerteam treten zurück

Die 31:37-Niederlage des TVB beim Hülser SV war zu viel: Das Trainerteam trat zurück. Derweil war das Spitzenspiel hochdramatisch bis zum Schluss, der ATV Biesel gewann es 22:21 und übernahm die Tabellenspitze von der unterlegenen Turnerschaft Lürrip.

Das Spitzenspiel hatte alles, was die Fans sich erhoffen: Emotionen, Spannung und Dramatik bis zum Schluss. Am Ende gewann der ATV Biesel gegen den Tabellenführer Turnerschaft Lürrip mit 22:21 (10:10) und übernahm seinerseits den Platz an der Sonne. Dabei hatten die Gäste Glück, dass sie in der ersten Halbzeit nicht in Rückstand gerieten, denn der ATV fing in der Deckung einige Bälle ab, lief dann auch den Tempogegenstoß, konnte diesen aber häufig nicht nutzen. Nach dem Wechsel übernahmen dann die Lürriper das Kommando und führten bis zur 53. Minute, als sie eine doppelte Zeitstrafe erhielten und Biesel das Blatt drehte. „Es war ein glücklicher Sieg, wobei wir Lars Auth überhaupt nicht in den Griff bekommen haben“, sagte Trainer Felix Linden. „Allerdings hatten wir auch viele angeschlagene Spieler.“ Tore des ATV: Dauben, Genenger (je 4), Krichel (4/2), Küllertz (3), Kox, Saxenhausen, Burkhardt (je 2) und Döhlert; der TSL: Auth (10/2), Heitzer (5), Schimanski (4) und Nacken (2).

Das zuletzt gesteckte Ziel, die Hinrunde mit einem positiven Punktekonto zu beenden, realisierte der TV Geistenbeck II mit einem 46:25 (23:9)-Sieg gegen den Mitaufsteiger TuS Lintfort, der nicht den Hauch einer Chance hatte. TVG-II-Tore: Dauben (10), Reichert (9), J. Stapper (8), Klinger (8/5), Plikart, Zimmermanns, N. Stapper, Vieregge (je 2), Beckers (1/1), Hofmann und Altemeier.

Der HSV Rheydt musste mit einigen angeschlagenen Spielern antreten und verlor gegen den ASV Süchteln nicht zuletzt wegen Kräftemangels mit 24:27 (10:13). „Unser Ziel lautet trotz der Niederlage Platz drei, und das wird schwer genug“, so Trainer Bernd Mettler. HSV-Tore: Berck (8/4), Schmitz (7), Rosskamp, Bössem (je 2), Mi. Gogol (2/1), Ma. Gogol, Jansen und A. Langen.

Nach der 31:37 (14:17)-Niederlage beim Hülser SV legte Beckraths Trainer Lutz Wormuth mit seinen Co-Trainern Sonja Öllers und Christoph Schäfer das Amt nieder. „Wir hoffen durch diese Maßnahme neue Impulse geben zu können“, betonte Wormuth. TVB-Tore: Schwarze, Donga (je 5), J. Wormuth (5/1), Rostek (4), Brenner (3), Giesen (3/1), Schäfer, Palmen und Flock (je 2).

(alpa)
Mehr von RP ONLINE