1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Hallenstadtmeisterschaft: Endrunde der A-Junioren

Hallenstadtmeisterschaft : Bei den A-Junioren wird es spannend

Am heutigen Mittwoch steigt bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft die Endrunde der A-Junioren. Zwar ist der 1. FC auf der Suche nach einem Favoriten das meistgenannte Team, aber in der Halle entscheidet oft auch die Tagesform.

Nach einer durch den Jahreswechsel bedingten kurzen Unterbrechung geht es am heutigen Mittwoch mit der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in die Endphase. Ab 18 Uhr startet die Endrunde der A-Junioren (siehe Info-Kasten). Hierbei gestaltet sich die Prognose schwierig. Zwar ist der 1. FC Mönchengladbach meistgenannter Favorit, doch die beiden Gruppen sind so ausgeglichen, dass hier alles möglich ist. Entscheidend, und das spiegelt auch die Meinung der meisten Befragten wider, dürfte hier die Tagesform sein und wer die wenigsten Fehler macht.

In der Gruppe A spielen Fortuna, Hardt, der 1. FC und Hockstein ihre zwei Halbfinalisten aus. In Gruppe B sind dies Odenkirchen, Titelverteidiger Wickrath, Giesenkirchen und Wickrathhahn, von denen ebenfalls die beiden Erstplatzierten weiterkommen.

Dony Karaca, Trainer von Fortunas Erster Seniorenmannschaft, sieht hier seinen Verein auf Rang zwei hinter den Westendern. In der anderen Gruppe könnten sich seiner Meinung nach Odenkirchen und der TuS Wickrath durchsetzen. „Aber“, so schränkt er ein, „sind die Teams in der Halle fast gleichwertig.“ Dies meint auch Markus Cremanns, seines Zeichens Torwart- und Co-Trainer in Hocksteins Erster Mannschaft. Durch seine jahrelange Erfahrung als Juniorentrainer und Schiedsrichter kennt er viele Spieler dieser Endrunde. „Zwar hat die Halle eigene Gesetze, siehe letztes Jahr, aber hier wird die Tagesform entscheiden. Wenn unser Team mannschaftlich geschlossen auftritt, dann könnte das Halbfinale erreichbar sein“, meint Cremanns.

Guido Peltzer, Trainer der A1 des TuS Wickrath und somit Titelverteidiger, stapelt dagegen etwas tief. „Für uns war keine Vorbereitung in der Halle möglich. Zudem treten wir mit dem jüngeren Jahrgang an. Doch dafür ist die Vorrunde für uns gut gelaufen und ein Weiterkommen liegt im Bereich des Machbaren“, beurteilt Peltzer die Ausgangslage. In der anderen Gruppe hat er Hardt auf dem Zettel: „Der SC hat sich mit Spielern des 1. FC verstärkt und könnte sich neben dem Team aus dem Westend – sofern sie mit der Mannschaft aus der Niederrheinliga antreten – einen Platz unter den letzten Vier erspielen“, glaubt Peltzer.

Für Fabian Vitz, Jugendfußball-Koordinator und Trainer der A-Junioren von Wickrathhahn, hat seine Mannschaft schon mehr erreicht als erwartet. „Wir sind neben Giesenkirchen die Underdogs in der Gruppe B und können befreit aufspielen. Somit bleiben Odenkirchen und Wickrath als Favoriten übrig. Für mich erscheint die Gruppe A schwerer mit dem Turnierfavoriten 1. FC. Doch sehe ich hier Fortuna noch vor dem Niederrheinligisten“, meint Vitz.

Frühestens um 22.30 Uhr wird sich heute zeigen, wer am Ende den Titel mit nach Hause nehmen darf. Vielleicht gibt es ja erneut ein Herzschlagfinale wie im allerletzten Vorrundenspiel bei den Senioren, als Bezirksligist Rheydter SV noch von Rang eins auf drei abrutschte. Spannung ist also programmiert.