Hallenmasters der Frauen Favoritensieg für den FV Mönchengladbach in Dülken

Hallenfußball · Beim Hallenmasters der Frauen setzt sich der FV Mönchengladbach wie erwartet durch – und kassiert im gesamten Turnierverlauf nur einen Gegentreffer. Im Finale kommt es zur Neuauflage des Endspiels der Stadtmeisterschaft Mönchengladbach.

 Regionalligist FV Mönchengladbach gewinnt das Dülkener Masters der Frauen 2023.

Regionalligist FV Mönchengladbach gewinnt das Dülkener Masters der Frauen 2023.

Foto: Heiko van der Velden

Der FV Mönchengladbach hat das Volksbank-Frauen-Masters des Dülkener FC gewonnen. Im Finale besiegte der Regionalligist den Niederrheinligisten Borussia Mönchengladbach II mit 1:0. Damit kam es zur Neuauflage des Finales der Hallenstadtmeisterschaft in Mönchengladbach – damals gewann der FV mit 8:2.

Der entscheidende Treffer zum Finalsieg am Samstag fiel bereits in der 4. Minute durch Patricia Sous nach Kombination mit Verena Schoepp. Beide Spielerinnen des FV hatten zuvor bereits hochkarätige Chancen ihrer Mannschaft ausgelassen. Der FV trat gegen Borussias Zweitvertretung dominant auf, verpasste es allerdings, das Spiel frühzeitig zu entschieden.

„Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben während des gesamten Turnierverlaufs eine gute Leistung abgerufen. Wir haben Werbung für den Frauenfußball betrieben mit der Art, wie wir hier aufgetreten sind. Kompliment an meine Mannschaft“, sagte Trainer Marco Ketelaer, der die Erfolgserlebnisse aus der Halle nun mit in die Rückrunde nehmen will. Denn im Ligabetrieb steckt der FV tief im Abstiegskampf.

Bereits in der Gruppenphase dominierten die beiden ranghöchsten Teams das Turniergeschehen und holten aus drei Spielen jeweils neun Punkte. Im Halbfinale kassierte der FV beim 5:1-Erfolg gegen den SC Grimlingausen den einzigen Gegentreffer. Den dritten Platz sicherte sich Grimlingausen dank eines 2:0-Sieges gegen den Dülkener FC.

Als beste Spielerin wurden Narjiss Ahamad vom FV ausgezeichnet; beste Torhüterin wurde Suzan Murtezani vom Kreisligisten RW ELfgen. Mit acht Toren sicherte sich Janina Real vom SC Grimlinghausen die Torjägerkanone.

Bereits am Freitagabend gewann der Rheydter SV das diesjährige Altherren-Masters. Im Finale bezwangen die Rheydter den ASV Süchteln mit 2:1. Selami Kir hatte den RSV mit 1:0 in Führung gebracht, ehe Toni Lanz mit einem satten Schuss unter die Latte den 1:1-Ausgleich erzielte. Da kein weiterer Treffer in der regulären Spielzeit fiel, ging es in die fünfminütige Verlängerung. Als alles schon auf ein Neunmeterschießen hindeutete, erzielte Selami Kir 16 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung per Golden Goal den 2:1-Sieg seines Teams.