1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Hallenfußball: Wie es um die Planungen für die Hallenstadtmeisterschaft steht

Nach Absagen in der vergangenen Saison : Das sind die Planungen für die Hallenstadtmeisterschaften

Im Mönchengladbacher Fußball ist es das Highlight der Saison: die Hallenstadtmeisterschaft. Der Stadtsportbund arbeitet mit Hochdruck an einer Umsetzung in diesem Winter. Dabei wird auch eine 2G-Regelung diskutiert. In den anderen Städten laufen ebenfalls die Planungen.

In den vergangenen Tagen hat Jürgen Marohn, Fachwart Fußball beim Stadtsportbund (SBB) Mönchengladbach, viel telefoniert: Genauer hat er mit einem Teil der Vertreter der 33 Fußballmannschaften der Stadt gesprochen. Dabei ging es um die Hallenstadtmeisterschaften 2021/2022 in Mönchengladbach. Und das Signal, das die Vereine dem SBB zurückgemeldet haben, war eindeutig, wie auch Sportwart Dieter Kauertz berichtet: „Alle Vereine von der Oberliga bis zur Kreisliga wollen diese Hallenstadtmeisterschaft unbedingt spielen.“

 Der amtierende Hallenstadtmeister aus dem Januar 2020: Der 1. FC Mönchengladbach setzte sich damals im Finale gegen den SC Hardt durch.
Der amtierende Hallenstadtmeister aus dem Januar 2020: Der 1. FC Mönchengladbach setzte sich damals im Finale gegen den SC Hardt durch. Foto: Theo Titz

Im vergangenen Jahr war das Turnier coronabedingt ausgefallen, in diesem Winter soll der Budenzauber in die Jahnhalle zurückkehren. „Wir haben uns in der Präsidiumssitzung des Stadtsportbundes darauf verständigt, dass wir es unbedingt versuchen wollen“, sagt Kauertz. „Die Jahnhalle ist für die Herren und Frauen zumindest schon mal bei der Stadt reserviert.“ Für die Austragung hat sich der SBB den Zeitraum zwischen dem 27. Dezember und 9. Januar ausgeguckt. Mit dem Gesundheits- und Ordnungsamt stehe man bereits in einem engen Austausch, um ein geeignetes Hygienekonzept auf die Beine zu stellen. Die 3G-Regeln werden dann in jedem Fall für Spieler und Zuschauer gelten, Überlegungen zu einer möglichen 2G-Regelung würde man sich offen lassen. „In anderen Bundesländern gibt es ja bereits diese Tendenz“, so Kauertz. Deshalb habe der SBB erneut alle Vereine gebeten, dass sich Trainer, Spieler und Betreuer impfen lassen. Nach aktuellem Stand müsse man bei der Organisation zwar von einem reduzierten Zuschauerkontingent in der Jahnhalle ausgehen, auch ein Catering in der Halle wird vermutlich nicht möglich sein, eine erneute Absage der Hallenstadtmeisterschaften möchten alle Beteiligten aber um jeden Preis verhindern.

  • Gastgeber in der „Kaschemme“: Silvio Giebmanns.⇥RP-Foto:
    Corona im Kreis Viersen : Wirbel um 2G- und 3G-Regelung
  • Das Team Butterfl‘ice des Neusser Schlittschuh-Klubs
    Eiskunstlaufen : Neuss mausert sich zur Eislauf-Hochburg
  • Skifahrer sitzen während einer Pause auf
    Start in die Skisaison : 3G-Regel und Nachteile für Ungeimpfte auf Österreichs Skipisten

In Viersen findet die Hallenstadtmeisterschaft traditionell in der zweiten Januarwoche statt. Auch dort wird über eine 2G-Regelung nachgedacht: „Noch sind wir in den Planungen, aber ich strebe die 2G-Regel bei der Stadtmeisterschaft an“, sagt Stefan van Keßel vom Stadtsportverband deutlich.

 Vorrundengruppe 1 Rheydter Sv - Welate Roj
Vorrundengruppe 1 Rheydter Sv - Welate Roj Foto: Theo Titz

Auch im Kreis Heinsberg besteht Hoffnung auf eine Durchführung des Budenzaubers: In Hückelhoven war die Feld-Stadtmeisterschaft im August noch ausgefallen. Damals hatten die Vereine den Stadtsportverband um eine Absage gebeten, da der Termin nicht mit dem Spielplan in den Ligen vereinbar war. Gleichzeitig legte man aber fest, die Meisterschaften 2022 durchführen zu wollen. Und somit ist in Hückelhoven derzeit die Austragung der Hallenmeisterschaft der Senioren für den 8. und 9. Januar terminiert. Das Turnier findet beim VfB Ratheim statt, der zugleich auch Ausrichter sein wird. Bereits im Vorjahr hatte die Veranstaltung dort stattfinden soll, musste dann aber coronabedingt abgesagt werden. Die Meisterschaft der Junioren findet vom 14. bis 16. Januar ebenfalls in Ratheim statt.

In Erkelenz befindet man sich hingegen noch in der Planung. Eine endgültige Entscheidung darüber, ob die Hallenmeisterschaft Anfang Januar durchgeführt wird, ist aber noch nicht gefallen, sagt der Erkelenzer Stadtsportverbands-Vorsitzende Friedhelm Göhl. In Wegberg sollen die Hallenstadtmeisterschaften am zweiten und dritten Wochenende im Januar 2022 stattfinden – sofern es die dann geltenden Corona-Bestimmungen zulassen. Die konkrete Planung hat aber noch nicht begonnen. Ausrichter ist der SV Merbeck.