Gute Platzierung bei der U17-Europameisterschaft

Squash : Wipperfürth führt deutsche U17 auf Platz fünf bei der EM

Der 16-Jährige vom Rheydter Squashclub RSB war Deutschlands Spitzenspieler und sorgte mit dafür, dass das an Position 13 gesetzte Team am Ende Fünfter wurde.

Jan Wipperfürth vom Rheydter Squashclub RSB hat als Nummer eins der U17-Jugendnationalmannschaft bei den Europameisterschaften im niederländischen Eindhoven das deutsche Team zu einem fast schon sensationellen fünften Platz unter 20 Teams geführt. Auf Position 13 war seine Mannschaft gesetzt, erhofft wurde der achte Platz.

Das deutsche Team verlor dann in der Gruppenphase gleich im ersten Spiel äußerst knapp gegen die hoch eingeschätzten Spanier. Ausgerechnet der 16-jährige Gladbacher verlor das entscheidende Match ganz knapp im fünften Satz. In den folgenden drei Partien gegen Irland, Polen und Griechenland schaffte das Team, das aus zwei Spielern und einer Spielerin bestand, noch den zweiten Platz. Damit qualifizierte das Team für die Platzierungsspiele eins bis acht. Das zuvor vom Bundestrainer Oliver Pettke ausgegebene Ziel hatte die Mannschaft bereits erreicht.

Im ersten Spiel gegen die hoch favorisierten Franzosen gab es dann auch die erwartete hohe Niederlage. Anschließend folgten zwei Siege gegen die viel höher eingeschätzten Ungarn und Schweizer. Am Ende stand ein für den bundesdeutschen Squashsport unerwarteter fünfter Platz. Aus Gladbacher Sicht ebenfalls erfreulich war der dritte Platz des belgischen Teams mit dem Rheydter Bundesligaspieler Thimi Christiaens. Ihm gelang dabei das Kunststück, die europäische Nummer eins, Marek Panaczek, aus Tschechien klar zu besiegen.

(off)
Mehr von RP ONLINE