Gruppen-Einteilungen des Fußball-Verbandes Niederrhein für 2018/19 sind da

Fußball: Ab nächster Saison 19 Teams in der Landesliga

Der Fußball-Verband Niederrhein (FVN) hat die Gruppeneinteilungen für die kommende Spielzeit veröffentlicht. Geografisch bleibt alles eng beieinander, Kompromisse musste es trotzdem geben.

(ben-) Gerade erst ist die Saison 2017/2018 mit den letzten Relegationsspielen zu Ende gegangen, da veröffentlicht der Fußball-Verband Niederrhein (FVN) auch schon die Gruppeneinteilungen für die kommende Spielzeit. „Wir mussten Kompromisse schließen. Man kann leider nie alle zufriedenstellen. Wir versuchen aber stets zu erreichen, Vereine und Kreise nicht in zwei Folgejahren zu sehr zu belasten. Daher haben wir die Kreise Grevenbroich/Neuss, Kempen/Krefeld und Essen für die kommende Spielzeit nicht getrennt. Diesmal traf es daher vier andere Kreise, was sich leider nicht vermeiden ließ“, erklärte Wolfgang Jades, Vorsitzender des FVN-Fußballausschusses. In der Landesliga sind der 1. FC Mönchengladbach, die SpVg. Odenkirchen 05/07 und der VfL Jüchen zusammen in Gruppe 1 geblieben, auch an der geografischen Zuordnung hat sich nichts geändert. Allerdings hat es die Gruppe 1 in Sachen 19 Teams erwischt – so viele wie nie. Das bedeutet 36 Punktspiele plus Pokal. Das Niveau dürfte steigen, weil in Gestalt von DSC 99, FSV Vohwinkel, VfR Fischeln und Cronenberger SC alle vier Oberliga-Absteiger in die Staffel einsortiert wurden. Hinzu kommt im TVD Velbert ein überaus ambitionierter Aufsteiger. Die Gladbacher Bezirksligisten in Gruppe 3 bekommen es nicht nur mit Klubs aus dem Grenzland zu tun, sondern auch mit Vertretern aus dem Kreis Moers statt denen aus Grevenbroich/Neuss.

Info www.fvn.de

Mehr von RP ONLINE