Lokalsport: Goldhelm Nimczyk ist diesmal nicht am Start

Lokalsport : Goldhelm Nimczyk ist diesmal nicht am Start

Im Normalfall wird Michael Nimczyk bei den Rennen an der Niersbrücke immer als einer der großen Favoriten auf einen oder mehrere Siege genannt. Doch der Lokalmatador ist morgen (13.45 Uhr) nicht beim nächsten Renntag am Start, weil er heute in Berlin als erfolgreichster Trabrennfahrer der Saison 2017 mit dem Goldhelm ausgezeichnet wird und tags darauf in der Hauptstadt zur Fahrleine greift.

Als Vertreter von Michael Nimczyk sind sein Vater Wolfgang - der erfolgreichste Trainer der Saison 2017 - und Tim Schwarma an der Niersbrücke dabei. Letzterer hat auf "Iasi" reelle Siegchancen, auch wenn der Wallach zuletzt schwere Aufgaben in Wolvega zu meistern hatte und in Jochen Holzschuh mit "Kalisco" einen ernstzunehmenden Konkurrenten hat. Wolfgang Nimczyk wiederum führt Stall-Neuling "Janika Bo" ins Oval an der Niersbrücke, über die der erfahrene Trainer und Fahrer sagt: "Sie wurde Anfang des Monats verkauft und kam zu uns ins Training. Sie hat sich unter alter Regie sehr gut gemacht, die Eindrücke im Training stimmen mich positiv." Im fünften Rennen trifft Nimczyk senior mit "Amici P" auf Schwarma und "General Attack" und "Fleetwood Max" von Trainerin und Besitzerin Yvonne Wagenaar, bei dem aber noch nicht klar ist, wie sich die mehrmonatige Pause auf seine Leistung ausgewirkt hat.

(ame)
Mehr von RP ONLINE